LASK-Coach sauer

Ismael: „Wir haben Sporting an die Wand genagelt“

Der LASK hat in der Europa-League das zweite Gruppenspiel verloren. Die Mannschaft von Trainer Valerien Ismael unterlag am Donnerstagabend bei Sporting Lissabon mit 1:2 (1:0). Marko Raguz schoss in der 16. Minute die Führung der Linzer heraus, die danach noch Chancen auf das 2:0 vergaben. Luiz Phellype (58.) und Bruno Fernandes (63.) drehten die Partie für die Portugiesen. Hier gibt‘s die Stimmen zum Spiel:

Valerien Ismael (Trainer LASK): „Wir haben ein geiles Auswärtsspiel abgeliefert, haben Sporting an die Wand genagelt. Wir sind selber schuld, dass wir das Spiel verloren haben. Wir haben so viele hochkarätige Chancen liegen lassen. Dann weißt du, warum Bruno Fernandes 50 Millionen wert ist. Er hat Sporting gerettet. Aber wir hätten vorher die Entscheidung schaffen müssen. Die erste Halbzeit war unglaublich, auch Anfang der zweiten Halbzeit. Auch nach dem Rückstand hat die Mannschaft nicht aufgegeben. Wir haben heute Lehrgeld auf diesem Niveau gezahlt. Der Unterschied auch auf individueller Qualität hat das Spiel kippen lassen. Sporting war in der ersten Halbzeit mausetot. Wenn du so überlegen bist, musst du das ausnutzen.“

Alexander Schlager (Torhüter LASK): „Es ist ganz klar, wir haben unsere Chancen nicht genutzt. Das ist das höchste Niveau, der Gegner kommt aus einer Ecke und einmal wirklich vors Tor und macht die Tore. Wir hätten es früher entscheiden müssen. Das tut weh. Unsere Leistung war hervorragend. Wir hatten den Gegner komplett im Griff, der war schon praktisch tot. Wir müssen lernen, da noch draufzuhauen, das fehlt noch. Wir hatten es 90 Minuten gut in Griff.“

Marko Raguz (Torschütze LASK): „Es ist ein Mischgefühl. Ich freue mich über das Tor, aber natürlich bin ich sehr enttäuscht über die Niederlage. Mit der Leistung können wir uns vor allem in den ersten 45 Minuten nichts vorwerfen. Was wir uns vorwerfen können ist, dass wir das 2:0, 3:0 nicht gemacht haben. Wenn man sieht, wie Sporting aus drei Chancen zwei Tore macht, ist das eine Topmannschaft, unabhängig wie ihre Leistung in der ersten Halbzeit war.“

Gernot Trauner (Kapitän LASK): „Wir können es uns selber nicht erklären. Wir könnten in der ersten Halbzeit 2:0, 3:0 führen, aber machen die Tore nicht. Nach der Halbzeit macht Sporting die Tore aus dem Nichts. Wenn wir den Gegner am Boden haben, müssen wir einfach den Sack zumachen. Wir hätten auch noch den Ausgleich schießen können, da müssen wir die Chancen nutzen. Sonst können wir uns nichts vorwerfen. Wir haben schon damit gerechnet, dass wir was mitnehmen. Wir haben uns sehr gut verkauft, haben den Gegner unter Druck gesetzt. Aber im Fußball geht es darum: Wer die Tore schießt, gewinnt.“

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 02. März 2021
Wetter Symbol

Sportwetten