28.09.2019 11:28 |

Von größtem Interesse

Kurz mit klarem Abstand am öftesten in Zeitungen

ÖVP-Obmann Sebastian Kurz war im September der mit Abstand meistgenannte Spitzenkandidat in Österreichs 15 Tageszeitungen. Das geht aus einer Analyse durch die Medienbeobachter von APA-DeFacto hervor. Dahinter folgen Norbert Hofer (FPÖ) und Pamela Rendi-Wagner (SPÖ).

Kurz erreichte von 1. bis 27. September insgesamt 1.893 Beiträge, mehr als 70 pro Tag. Den Höhepunkt seiner medialen Präsenz verzeichnete er am 5. September, als die ÖVP einen mutmaßlichen Hackerangriff auf die Server der Volkspartei bekannt gab.

Strache-Enthüllungen als Grund für Hofers Berichterstattung
Hofer kommt auf Platz zwei, wobei er gegen Ende des Wahlkampfes einen deutlichen Anstieg seiner persönlichen Medienpräsenz verzeichnen konnte (1.175 Beiträge). Hauptverantwortlich dafür sind laut DeFacto Enthüllungen rund um Ex-Parteichef Heinz-Christian Strache, die auch im Mittelpunkt der Berichterstattung um Hofer stehen. Alleine gestern, Freitag, verbuchte Hofer 99 Beiträge in Österreichs Tageszeitungen.

Rendi-Wagner auf Platz drei
Platz drei belegt Rendi-Wagner (912 Beiträge). Den Höhepunkt ihrer medialen Präsenz erreichte sie am 20. September mit der Berichterstattung über den Vorwurf, Kurz habe Medien über Norbert Hofers Fieberanfall informieren lassen.

Das Rennen unter den Kleinparteien konnte Grünen-Bundessprecher Werner Kogler knapp vor Peter Pilz (JETZT) für sich entscheiden (596 vs. 591 Beiträge). NEOS-Parteichefin Beate Meinl-Reisinger (494) folgt dahinter auf Platz sechs.

krone.at hat in der Schlussphase des Wahlkampf abseits des Blitzlichgewitters sämtliche Spitzenkandidaten noch einmal zum persönlichen Gespräch getroffen:

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen