„Systemische Risiken“

Paris will Facebooks Libra in Europa blockieren

Digital
12.09.2019 12:31

Frankreich will die geplante Facebook-Währung Libra in Europa blockieren. Wirtschafts- und Finanzminister Bruno Le Maire sagte am Donnerstag bei einer Konferenz zu Kryptowährungen in Paris, Libra gefährde die Währungshoheit der Staaten. „Unter diesen Umständen können wir die Entwicklung von Libra auf europäischem Boden nicht erlauben.“

Durch ein Zahlungsmittel in den Händen eines Privatunternehmens drohten „systemische“ Risiken, warnte Le Maire bei der Veranstaltung der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD). Bei Problemen mit der neuen Währung könnten „erhebliche Störungen im Finanzsystem“ eintreten.

(Bild: AFP)

Auch bei einem Finanzministertreffen der sieben großen westlichen Industriestaaten (G7) bei Paris hatte es im Juli starken Widerstand gegen Libra gegeben. Der deutsche Finanzminister Olaf Scholz (SPD) machte „schwere Bedenken“ gegen die geplante Währung geltend.

Facebook will Libra im kommenden Jahr als virtuelle Währung einführen. Der US-Konzern verspricht den Nutzern seiner Plattformen, das Einkaufen und Geldüberweisen im Internet werde dadurch so einfach wie das Versenden einer Textnachricht.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: krone.at)
(Bild: krone.at)
Kreuzworträtsel (Bild: krone.at)
(Bild: krone.at)



Kostenlose Spiele