Erpressung, Geldwäsche

Umstrittener FIFA-Funktionär stirbt an Herzinfarkt

Der langjährige FIFA-Funktionär und Ex-Chef des südamerikanischen Fußballverbandes CONMEBOL, Nicolas Leoz, ist im Alter von 90 Jahren an einem Herzinfarkt gestorben. Das teilte CONMEBOL auf Twitter mit. Demnach starb Leoz am Mittwoch in einer Klinik in Paraguays Hauptstadt Asuncion.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Leoz befand sich die vergangenen vier Jahre unter Hausarrest, nachdem die USA im Rahmen des Prozesses um den FIFA-Korruptionsskandal Ermittlungen gegen ihn aufgenommen und seine Auslieferung beantragt hatten. Leoz war Bestechung, Erpressung und Geldwäsche vorgeworfen worden. Der Funktionär wehrte sich mit Verweis auf seine gesundheitlichen Probleme gegen die Auslieferung.

Der Paraguayer war von 1986 bis 2013 Vorsitzender des südamerikanischen Verbandes. Unter anderem sollen bei der Vergabe von Übertragungsrechten der Copa America mehrere Millionen Dollar an Bestechungsgeldern für CONMEBOL-Funktionäre - darunter Leoz - geflossen sein. Leoz bestritt jegliches Fehlverhalten.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 27. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)