05.07.2019 10:28 |

Nach Verfolgungsjagd

Betrunkener E-Scooter-Fahrer verletzt Polizist

Angriff auf einen Polizisten am frühen Donnerstagmorgen nahe der Wiener Operngasse: Bei einer routinemäßigen Alkoholkontrolle zogen zwei Männer, die gemeinsam auf einem E-Tretroller unterwegs waren, die Aufmerksamkeit der Beamten auf sich. Beide hatten zuvor offenbar etwas tiefer ins Glas geschaut und ergriffen die Flucht. Während einer der Männer entkam, ging der andere zum Angriff über.

Kurz vor 5 Uhr früh fuhr das Duo den Uniformierten in der Operngasse in der Wiener City quasi in die Arme. „Eine Beeinträchtigung durch Alkohol war bereits augenscheinlich“, berichtete Polizeisprecher Paul Eidenberger am Freitag.

E-Scooter-Fahrer wurde rabiat
Das dürfte wohl auch den Männern bewusst gewesen sein, denn beide ergriffen kurz nach der Anhaltung die Flucht. Der Beifahrer konnte entkommen, der 21 Jahre alte Lenker des E-Scooters jedoch nicht. Ein Polizist hatte die Verfolgung aufgenommen und konnte den Verdächtigen wenig später stoppen. Der jedoch setzte sich mit Tritten und seinem Ellenbogen heftig zur Wehr und attackierte den Uniformierten. „Der Mann wurde schließlich durch die Anwendung von Körperkraft überwältigt und festgenommen. Bei ihm wurde ein Alkoholgehalt der Atemluft von 1,32 Promille festgestellt“, so Eidenberger.

Der attackierte Polizist wurde bei dem Angriff verletzt, seine Uniform und Teile seiner Ausrüstung wurden beschädigt. Nach der Einvernahme wurde der 21-Jährige auf freiem Fuß angezeigt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen