Trotz Platzverweis

Rapids Hofmann darf im Cup-Finale nun doch spielen

Rapid-Verteidiger Maximilian Hofmann hat im Halbfinale des ÖFB-Cups gegen den LASK die Rote Karte wegen Schiedsrichter-Beleidigung erhalten. Am Mittwochabend war man zunächst davon ausgegangen, dass Hofmann in einer Aktion Gelb-Rot gesehen hatte. 

Laut dem vom ÖFB bestätigten Schiedsrichterbericht erhielt er von Markus Hameter im Anschluss an seine Gelbe Karte aber glatt Rot. Der Strafsenat sprach am Donnerstagabend eine Zwei-Spiele-Sperre aus.

Hier im Video sehen was Rainer Bortenschlager, Rapid-Insider der Kronen Zeitung, zur Cup-Partie zu sagen hatte:

Hofmann ist im Finale gegen Salzburg am 1. Mai spielberechtigt, da eine Rote Karte wettbewerbsübergreifend abgesessen wird. Der 25-Jährige wird Rapid somit in den kommenden zwei Ligaspielen fehlen.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 17. Oktober 2021
Wetter Symbol