01.04.2019 09:00 |

krone.at-Test

„Yoshi‘s Crafted World“: Kunterbunt und zuckersüß!

Nintendos süßer und hungriger Dino-Held Yoshi hüpft auf der Switch-Konsole durch ein neues Spiel. In „Yoshi’s Crafted World“ kämpft sich Marios Reitsaurier durch eine ganz und gar aus Karton und anderen Bastelutensilien zusammengeflickte Spielwelt und macht diesmal sogar bisweilen Ausflüge in die dritte Dimension. Wir haben Yoshi auf seinem neuesten Abenteuer begleitet.

Schon in „Yoshi’s Woolly World“ auf der kommerziell nicht sonderlich erfolgreichen Wii-U-Konsole hat der Dino unter Beweis gestellt, dass ihm in puncto Knuddelqualitäten und Niedlichkeitsfaktor kein anderer Nintendo-Held etwas vormacht.

Kein Wunder, dass Yoshi auch in seinem neuen Abenteuer als flauschig-kuscheliger Gesell auftritt, dank Unreal-Engine diesmal noch etwas detaillierter als im letzten Spiel. Die Spielwelt ist gänzlich neu, in „Yoshi’s Crafted World“ kämpft man sich nicht durch textile 2D-Welten, sondern durch aus Karton gebastelte Levels, häufig mit mehreren Ebenen wie in „Super Paper Mario“.

Tiefe im Spiel weiß zu gefallen
Der Hauch Dreidimensionalität, den Nintendo dem neuen „Yoshi“-Game spendiert hat, hat uns im Test gut gefallen und eröffnet viele neue spielerische Möglichkeiten. Im Hintergrund einen Gegner abschießen, um einen Schalter im Vordergrund auszulösen und im Level weiterzukommen; Eine alternative Route nehmen, um ein unüberwindbar scheinendes Hindernis zu überwinden; Eier-Zielschießen auf weiter entfernte Gegner, um ein Item zu erhalten. Die Tiefe verleiht den Welten Komplexität und macht das ganze Spiel etwas kniffeliger als den Vorgänger.

Ganz so entspannt wie in „Woolly World“ schreitet Yoshi diesmal also nicht durch die Levels, bei Bedarf gibt es aber abermals einen sehr zugänglichen Anfängermodus, in dem Yoshi leicht steuerbar durch die Levels flattert und fair verteilte Checkpoints, damit man nach dem virtuellen Tod nicht den kompletten Level nochmal spielen muss.

Yoshi gegen Baby-Bowser und Kamek
Spielziel von „Yoshi’s Crafted World“: Die Fieslinge Baby-Bowser und Koopa-Hexer Kamek zur Strecke bringen, die von ihnen zerschmetterte Traumsonne wieder zusammenbauen - und am Weg zum Ziel gemeinsam mit Yoshis Freunden alle Schätze einsacken, die in der Spielwelt versteckt sind. Und das sind eine ganze Menge: In jedem Level gibt es Blumen, rote und gelbe Münzen einzusammeln, wobei perfekte Durchgänge reich belohnt werden und vieles wirklich gut versteckt ist.

Mit den erbeuteten Schätzen darf man auf Shopping-Tour gehen und Yoshi niedliche Karton-Outfits im Stil der „Crafted World“-Levels kaufen, die nicht nur kosmetische Effekte haben, sondern Yoshi auch ein paar Angriffe mehr einstecken lassen. Gerade in den teils sehr witzig gemachten Bosskämpfen eine praktische Sache.

Wer findet alle Hündchen?
Neben den zusätzlichen Ebenen in den Levels bringen noch weitere Features Tiefe ins Spiel: Bisweilen kriegt Yoshi Unterstützung, etwa von freundlichen Hündchen, oft finden sich in den Levels kleinere und größere Rätsel, in manch einem Level kämpft sich Yoshi auf herumrasenden Fahrzeugen ins Ziel. Hat man einen der rund 40 Level beendet, kann man ihn nochmals in einem alternativen Modus durchspielen, in dem man drei Hundewelpen aufspürt.

Äußerst stimmig und liebevoll gestaltet
Besonders hervorzuheben ist das stimmige und liebevolle Leveldesign und die hübsche Präsentation. Yoshi selbst - tatsächlich ist wieder die ganze Sippe in allen möglichen Farben am Start - ist aus flauschigem Material, alles andere gut nachvollziehbar aus Karton oder anderen Dingen zusammengebastelt. Das sieht in der Praxis toll und stimmig aus, thematisch gibt es in den mehr als ein Dutzend Welten mit je einer Handvoll Levels auch viel Abwechslung, vom Thema Verkehr bis hin zu Wasser oder Botanik.

Gelungener Soundtrack, schöner Koop-Modus
Akustisch hat uns „Yoshi’s Crafted World“ ebenfalls sehr gut gefallen: Der Soundtrack passt stets gut zum Thema der Levels, die Soundeffekte, wenn Yoshi Gegner schluckt oder Eier wirft, sowieso. Manch ein Stück wird zwar relativ häufig wiederholt, in Summe kann man akustisch aber wenig an „Yoshi’s Crafted World“ bemängeln.

Besonders gut unterhält „Yoshi’s Crafted World“ übrigens im Mehrspielermodus: Wer mag, kann nämlich zu zweit durch die Levels flitzen und das Abenteuer im Koop-Modus gemeinsam erleben. Durch den gut getroffenen Mix aus Zugänglich- und Niedlichkeit für Jung und Alt ein Spaß.

Fazit: „Yoshi’s Crafted World“ mag mit seinem Bastel-Look nicht so kuschelig wie der Vorgänger sein, lässt aber bewährte Nintendo-Stärken - abwechslungsreiches Gameplay, stimmige Präsentation, niedliche Aufmachung, keine Bugs - in ein sehr gelungenes Jump’n’Run-Abenteuer einfließen, mit dem Spieler jeden Alters Freude haben werden. Und zwar sowohl allein als auch zu zweit.

Plattform: Switch
Publisher: Nintendo
krone.at-Wertung: 8/10

Möchten Sie sich Amazon-Bewertungen zu diesem Produkt ansehen? Hier geht es zur Produktseite! Kommt es zum Kauf, erhält krone.at eine geringfügige Provision.

Dominik Erlinger
Dominik Erlinger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter