21.03.2019 08:03 |

Virtual Reality

Oculus kündigt verbessertes VR-Headset Rift S an

Der zu Facebook gehörende Virtual-Reality-Spezialist Oculus hat eine verbesserte Version seines VR-Headsets Rift vorgestellt. Das neue Top-Modell Rift S verzichtet auf externe Sensoren, stattdessen soll das Gerät seine Position im Raum sowie die Controller in den Händen des Nutzers mithilfe eingebauter Sensoren erkennen.

Damit soll die Rift S dem Nutzer auch die Möglichkeit geben, einen Blick in die reale Welt um ihn herum zu werfen, ohne die Brille abzunehmen. Zu den weiteren Verbesserungen gehören eine höhere Display-Auflösung sowie eine optimierte Ergonomie.

Die Rift S wurde in Kooperation mit dem chinesischen Hersteller Lenovo entwickelt, wie Oculus am Mittwoch weiter mitteilte. Das neue Modell soll noch im Frühjahr zum Preis von 449 Euro auf den Markt kommen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter