Do, 21. März 2019
16.03.2019 11:08

Wieder zu Besuch

Özil lädt Erdogan zu seiner Hochzeit ein

Mesut Özil hat es wieder getan: Der nunmehrige deutsche Ex-Nationalspieler hat „seinem Präsidenten“ Reccep Tayyip Erdogan erneut einen Besuch abgestattet. Arsenal-Trikot gab‘s diesmal keines - dafür eine Einladung zur Hochzeit des Edeltechnikers.

Der türkische Staatschef soll Ehrengast bei der Özil-Hochzeit sein. So berichten es diverse türkische und deutsche Medien. Unschlüssig liest sich das freilich nicht, zumal Özil gemeinsam mit seiner Verlobten Amine Gülse besuchte. Erdogans Partei wusste daraus breitenwirksames Social-Media-Kapital zu schlagen. Via Twitter rühmte sich Erdogan mit einem Bild, das ihn mit Özil und dessen Verlobter zeigt. Von der Hochzeitseinladung ist in diesem Tweet zwar nicht die Rede, die Harmonie dürfte aber stimmen.

Erdogan und das Team-Aus
Spannend könnte werden, welche Auswirkungen der erneute Besuch bei Erdogan auf Özils Standing in Deutschland haben wird. Nach dem ersten Treffen mit dem Präsidenten kurz vor der WM 2018 hagelte es Kritik am Weltmeister-Kicker von 2014. In letzter Konsequenz war das erste Treffen mit Erdogan auch ausschlaggebend für Özils Aus bei der Nationalmannschaft. Zu einem Gespräch mit Immer-noch-Teamchef Jogi Löw kam es nie.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Newsletter