Mi, 20. März 2019
09.03.2019 06:01

Täter in Wien gefasst

Bis 800 Jahre Haft in USA: Auslieferung bewilligt!

800 Jahre Gefängnis drohen einem in Österreich verhafteten früheren US-Soldaten. Deshalb kämpft William G. (50), der vor knapp einem Jahr in Österreich verhaftet wurde, gegen seine Auslieferung. Die Vorwürfe in seiner Heimat Wisconsin sind massiv: Kinderpornographie und mehrfache Vergewaltigung der Ehefrau.

William G. schaffte es auf die Liste der „Most Wanted“, also der in den USA meistgesuchten mutmaßlichen Kriminellen. Der US-Marine, der ein Jahr im Irak eingesetzt war, soll seine Ehefrau vergewaltigt haben. Außerdem fand die Polizei auf seinem Computer über 50 Kinderporno-Fotos.

Und weil in den USA das Kumulationsprinzip gilt, d.h., für jedes Delikt - im konkreten Fall etwa für jedes gefundene illegale Foto - eine Strafe verhängt wird, käme das Gericht in der Zusammenrechnung auf die stolze Zahl von 800 Jahren.

OLG bewilligt Auslieferung
William G., der Wurzeln in Deutschland hat, flüchtete aus den Vereinigten Staaten und dürfte sich länger in Europa aufgehalten haben. In Wien klickten im April 2018 die Handschellen. Schon das Erstgericht hat einer Auslieferung zugestimmt, jetzt wurde dies auch vom Oberlandesgericht bewilligt.

Eine Auslieferung ist nur dann ausgeschlossen, wenn die Todesstrafe droht. Rechtsanwalt Roland Kier setzte die angedrohten 800 Jahre mit einer solchen gleich. Doch der Senat befand, dieser Vergleich sei nicht zulässig. Es sei ja nicht auszuschließen, dass der US-Richter zu einem milderen Urteil käme. William G. kann sich nun noch an den Obersten Gerichtshof wenden.

Peter Grotter, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen
Verspannungen lindern
Gassigehen gegen Kreuzweh
Gesund & Fit
Unterwegs auf Bali
Trauminsel für Naturliebhaber & Kulturbegeisterte
Reisen & Urlaub
Musik am Handy gehört
16-Jährige stirbt an Stromschlag in Badewanne
Elektronik
„Dancing Stars“
Mugiraneza: Rassismusstreit war „Missverständnis“
Video Stars & Society
Wilde Szenen im Video
Schlägerei, Rot, Tränen - Eklat im Frauen-Fußball
Fußball International
Klarer Erfolg
5:1-Sieg über Rumänien für U17-Team in EM-Quali
Fußball International
Zuwachs bei Vollzeit
Arbeitslosigkeit 2018 deutlich gesunken
Österreich
Musterlehrling-Affäre
Anschober und FPÖ schließen Vergleich
Oberösterreich

Newsletter