Titel verteidigt

Dadic & Weißhaidinger Leichtathleten des Jahres!

Sport-Mix
27.12.2018 17:06

Zum dritten Mal in Folge sind Ivona Dadic und Lukas Weißhaidinger, wie nicht anders zu erwarten war, parallel zu Österreichs Leichtathleten des Jahres gewählt worden! Die beiden Weltklasse-Athleten setzten sich bei der traditionellen Wahl jeweils überlegen durch, wie der ÖLV auf seiner Homepage am Donnerstag veröffentlichte.

Mehrkämpferin Ivona Dadic, die in zwei Tagen 25 Jahre alt wird, landete bei ihrem Wahlsieg auf Platz eins vor Verena Preiner (Siebenkampf) und Hürdensprinterin Stephanie Bendrat, Weißhaidinger, der sogar schon zum vierten Mal en suite triumphierte, setzte sich bei der Wahl vor den Marathonläufern Lemawork Ketema und Peter Herzog durch. Die Ehrung der Leichtathleten des Jahres findet im Rahmen der Austrian Athletics Awards am 25. Februar im großen Ballsaal des Grand Hotels statt.

(Bild: Olaf Brockmann)

Einmal mehr hatten Dadic und Weißhaidinger auch 2018 aus rot-weiß-roter Sicht die internationalen Glanzlichter gesetzt. Dadic gewann bei der Hallen-WM in Birmingham im Fünfkampf Silber und belegte bei der EM in Berlin mit neuem österreichischen Rekord von 6552 Punkten im Siebenkampf den großartigen vierten Platz. Diskus-Ass Weißhaidinger, der sein grandioses Jahr mit einem Sieg beim ISTAF Indoor in Berlin begonnen hatte, verbesserte heuer seinen Rekord auf 68,98 Meter, holte im August in Berlin bei der EM mit 65,14 Metern die Bronze-Medaille und qualifizierte sich zudem als erster Österreicher überhaupt für das Finale der Diamond League.

(Bild: GEPA)

2019 ist natürlich für beide ein Spitzenplatz bei der WM in Doha (28. September bis 6. Oktober) das ganz große Ziel. Zunächst aber steht für Ivona Dadic die Hallen-Saison mit der EM in Glasgow (1. bis 3. März) auf dem Programm. Ihr Weg zu diesen Titelkämpfen steht bereits fest, wie ihr Trainer Philipp Unfried mitteilte. Zunächst startet Ivi am 19. und 26. Jänner bei Meetings in Wien, dann bei den österreichischen Mehrkampf-Meisterschaften in Linz, beim Gugl Indoor und bei den österreichischen Hallen-Meisterschaften. Vor dem Abflug nach Glasgow erfolgt dann noch die Ehrung bei den Austrian Athletics Awards.

(Bild: Kronen Zeitung/Olaf Brockmann)

In Schottland ist natürlich eine weitere internationale Medaille Ivonas logisches Ziel. Schon 2017 hatte sie bei der Hallen-EM in Belgrad Fünfkampf-Silber gewonnen. Glasgow ist übrigens ein guter Boden für Österreichs Leichtathletik, dort hatte Klaus Bodenmüller bei der Hallen-EM 1990 mit 21,03 Metern Gold im Kugelstoßen gewonnen. Dies ist für Österreich einer von bisher sieben Titeln bei Hallen-Europameisterschaften. Weißhaidinger wird auch 2019 Starts bei der Diamond League anpeilen, aufgrund seiner großen Erfolge in diesem Jahr sollte er leichter als bisher Plätze bei dieser Meeting-Serie erhalten.

(Bild: Olaf Brockmann )

Der Diskuswurf der Männer steht in der Qualifikationsphase für das Finale bei den Meetings in Doha (3. Mai), Stockholm (2. Juni), Rabat (16. Juni) und London (20./21. Juli) auf dem Programm. Der Diskuswurf der Männer steigt beim Finale am 6. September in Brüssel. Beim Finale in diesem Jahr hatte Weißhaidinger dort mit 65,66 m den fünften Platz belegt. Bei den Nachwuchsathleten setzten sich Sarah Lagger, die heuer bei der U20-WM in Tampere Silber gewonnen hatte, bereits zum vierten Mal und Zehnkämpfer Leon Okafor zum ersten Mal durch.

Olaf Brockmann, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele