Mi, 21. November 2018

Nach „Star Wars“-Show

25.10.2018 16:25

Nationalfeiertag: Wie überrascht die Garde heuer?

Der Garde des Bundesheeres verblüfft an Nationalfeiertagen immer wieder Hunderttausende Besucher der Leistungsschau am Wiener Heldenplatz mit spektakulären Einlagen - wie zum Beispiel 2015, als zum „Imperial March“ aus der „Star Wars“-Filmreihe exerziert wurde (siehe Video oben). Neben dem bewährten Programm mit „Black Hawk“-Hubschraubern, Kampfpanzern und anderem schweren Gerät wird auch heuer die Garde wieder mit einer rasanten Show für Begeisterung sorgen. Mit welchen Gustostückerln genau unsere Soldaten aufwarten, sehen Sie am Freitag auf dem Heldenplatz und natürlich auf krone.at.

Während man also gespannt auf den Auftritt der Garde - vom Bundesheer wurde lediglich eine „dynamische Vorführung“ angekündigt - warten darf, gibt es heuer nicht nur am Heldenplatz, sondern an insgesamt sieben Standorten in der Wiener Innenstadt die Attraktionen des österreichischen Bundesheeres zu bewundern.

„Das Ganze ist hochmodern“
Ob all diese militärischen Gerätschaften noch zeitgemäß sind, hat am Mittwoch Militärkommandant Kurt Wagner im krone.at-Livetalk-Studio beantwortet. Wagner kündigte dabei an, neben den klassischen Highlights auch Neuheiten zu präsentieren. Wagner: „Wir sind immer auch bemüht, Neues zu zeigen. Das Ganze ist hochmodern.“

Video: Kurt Wagner im krone.at-Livetalk

Mit dem „Mammut“ gegen Kontamination
Hergezeigt wird diesmal zum Beispiel das Dekontaminationssystem „Mammut“, das bei der Abwehr von radiologischen, biologischen und chemischen Gefahrenstoffen unterstützen soll.

Eine Million Menschen in der Wiener Innenstadt erwartet
Die Feierlichkeiten beginnen am Freitag traditionell mit den Kranzniederlegungen bei der Krypta am Burgtor durch den Bundespräsidenten und die Bundesregierung. Anschließend werden mehr als 1000 Rekruten am Heldenplatz angelobt - eine „großartige Kulisse“, kündigte Verteidigungsminister Mario Kunasek (FPÖ) an. Er versprach allen Armee-Fans, dass „das Leistungsspektrum unseres Heeres wieder beeindruckend dargestellt wird“. 2017 kam eine Million Menschen in die Wiener City, Kunasek geht davon aus, dass heuer ein ähnlicher Andrang herrschen wird.

Vorführungen beginnen Freitagmittag
Die Vorführungen selbst beginnen Freitagmittag. Am Dienstag und am Mittwoch konnte man bereits eine abgespeckte Leistungsschau am Heldenplatz und beim Burgtheater besuchen, am Donnerstag und Freitag ist sie in vollem Umfang zu sehen. Auch in Graz präsentiert sich das Heer heuer - erwartet werden gut 80.000 Besucher.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Test-Kracher
Frankreich, Brasilien und Italien gewinnen
Fußball International
Wie Deutsche
ÖFB-Team in Topf 2 und mit Chancen auf das Playoff
Fußball International
Nations League
Pleite! Herzog verpasst mit Israel den Aufstieg
Fußball International
Stimmen zum Spiel
Goldtorschütze Grbic: „Es gibt nichts Schöneres“
Fußball International
Sieg gegen Griechen
Historisch! U21-Team erstmals für EM qualifiziert
Fußball International
„Ich habe überlebt“
Nach Horror-Crash: Flörsch meldet sich zurück
Motorsport
Talk mit Katia Wagner
Hass und Sex - ist das Internet außer Kontrolle?
Video Show Brennpunkt
Wegen Scheich-Deal
Ex-Boss Blatter: „Infantino missbraucht die FIFA“
Fußball International
Rekord-Sponsoring
Sturm beendet Geschäftsjahr mit 350.000 Euro Plus
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.