Mi, 16. Jänner 2019

„Für jeden was dabei“

25.10.2018 06:00

Nationalfeiertag: So stolz sind wir auf unser Heer

Wie jedes Jahr setzt das österreichische Bundesheer auch heuer am Nationalfeiertag wieder auf das bewährte Programm: An sieben Standorten in der Wiener Innenstadt werden unter anderem wieder Hubschrauber wie der „Black Hawk“, Kampfpanzer und anderes militärisches Gerät zu bewundern sein. Ob das alles noch zeitgemäß ist und was es zu sehen geben wird, dazu stand der Wiener Militärkommandant Kurt Wagner im krone.at-Livetalk-Studio am Mittwoch Moderator Gerhard Koller Rede und Antwort.

Neben den traditionellen Highlights wird dieses Jahr erstmals ein Dekontaminationsgerät gezeigt. „Wir sind immer bemüht, dass wir auch neues Gerät herzeigen. Und zum ersten Mal ist das ,Mammut‘ (Bild unten) da, ein Gerät der ABC-Abwehrtruppe, das fähig ist, sowohl Personal als auch Gerät zu dekontaminieren. Das Ganze ist hochmodern“, so der Wiener Militärkommandant.

„Sind bemüht, immer etwas Neues zu zeigen“
Von Koller auf kritische Stimmen angesprochen, die bemängeln, die Veranstaltung sei in die Jahre gekommen, man sehe immer dasselbe, meinte Wagner: „Zum einen stimmt das natürlich, weil wir Gerät haben, das nicht mehr ganz neu ist. Da gibt es auch einen großen Investitionsbedarf, den das Bundesheer insgesamt hat. Zum anderen sind wir aber bemüht, immer etwas Neues zu zeigen.“ Neben dem bereits erwähnten „Mammut“ gebe es durchaus einiges Neues, so etwa im Bereich der elektronischen Drohnenabwehr. „Da ist für jeden etwas dabei“, ist sich Wagner sicher.

Der Nationalfeiertag am Freitag beginnt traditionell mit den Kranzniederlegungen bei der Krypta am Burgtor durch den Bundespräsidenten und die Bundesregierung. Anschließend werden rund 1000 Rekruten am Heldenplatz angelobt.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen
„Bullen“-Knipser
Sevilla präsentiert Dabbur schon als Neuzugang
Fußball National
Gegen Wiener Neustadt
Pleite-Start: Austria verliert den ersten Test
Fußball National
Für Strafmaß wichtig
„Ex“ erwürgt: Ist der Mordverdächtige wirklich 19?
Niederösterreich
Vertrag bis 2022
Fix: Sturm-Spielmacher Zulj wechselt nach Belgien
Fußball National
Er dürfte spielen
Hammer! Inter will Özil schon für Rapid-Hit holen
Fußball International
Brexit-Deal abgelehnt
„Briten brauchen Abreibung und sollen bleiben“
Video Nachrichten
Aus Auto gesprungen
Mädchen (13) seit über einer Woche vermisst
Niederösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.