Mi, 14. November 2018

Grund für Misere?

15.10.2018 08:21

DFB-Legende zweifelt an Fitness der Bayern-Spieler

Nach dem peinlichen Auftritt in Amsterdam ergossen sich über Deutschlands Fußball-Nationalteam Spott und Hohn. Frühere Spieler zeigten sich wenig zimperlich nach der 0:3-Niederlage in der Nations League. Vor allem Olaf Thon, 1990 mit Deutschland Weltmeister, kritisierte Teamchef Jogi Löw für die Aufstellung.

„Man muss die Spieler aufstellen, die jetzt in der Bundesliga topfit sind, und das waren gerade die Spieler beim FC Bayern nicht.“ Dem 52-Jährigen missfiel besonders die Leistung der Münchner Hummels und Boateng.

„Ein Neuanfang von Löw mit neuen Kräften sieht anders aus. Das ist Altherrenfußball“, ätzte Thon.

Negativrekord
Mit dem 0:3 in Amsterdam samt der fünften Niederlage im Länderspiel-Jahr stellte Deutschland den Negativrekord ein. Und nicht nur das. Nach zwei Spielen der Nations League liegt der taumelnde Weltmeister von 2014 auf dem letzten Tabellenplatz. Am Dienstag geht‘s gegen Frankreich.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.