Fr, 19. Oktober 2018

Jagt Rekord von 1950

03.10.2018 13:04

Polen-„Pistolero“ Piatek paniert Ronaldo und Co.!

Egal, wo er mit seinem Klub in Italien derzeit hinkommt, alle Blicke sind auf IHN gerichtet, denn ER ist der Mann der Stunde: 12 Volltreffer in nur 7 Spielen sprechen eine eindeutige Sprache! Aber ER hat keineswegs einen klingenden oder überregional besonders bekannten Namen, er heißt weder Cristiano Ronaldo noch Gonzalo Higuain und er spielt auch nicht bei einem Top-Klub der Serie A. ER, das ist der bis zum Sommer außerhalb seiner Heimat völlig unbekannte Pole Krzysztof Piatek, der im Dress von CFC Genua einen 70 Jahre alten Rekord gebrochen hat…

Medial gehörte die Sommerpause in der italienischen Serie A klar dem Serienmeister Juventus und dessen Neuverpflichtung von Champions-League-Sieger Real Madrid, Superstar Cristiano Ronaldo. Wohl auch wegen der kolportierten 105 Millionen Euro, für die der portugiesische Europameister nach Turin wechselte. Rund 100 Millionen Euro weniger (!) überwies dagegen der Mittelständler CFC Genua nach Polen, genauer gesagt an Cracovia Krakau, um Piatek, den Dritten der Torschützenliste (21 Tore in 36 Spielen) von Polens Ekstraklasa-Saison 2017/18 zu holen.

Und jetzt das: Während 105-Mille-Mann Cristiano Ronaldo bei 3 Toren aus 8 Spielen hält, freut man sich in Genua über die 12 Tore aus 7 Partien. Und auch wenn sich das Kräfteverhältnis im Laufe der Saison vermutlich wieder eher in Richtung des Juve-Stars verschieben sollte, ist der Saisonstart des „Pistolero“ (nach jedem Treffer formt er mit seinen Fingern zwei Pistolen) bereits jetzt ein Fall für die Geschichtsbücher: Denn der 23-Jährige hat als erster Goalgetter seit dem Dänen Karl-Aage Hansen in der Saison 1949/50 (!) nach den ersten sechs Runden der Serie A acht Tore auf dem Konto. Dazu kam ein Viererpack (!) in der Coppa Italia gegen Lecce.

Genoa-Boss Enrico Preziosi kann sein Glück kaum fassen, das ihm bei der Verpflichtung von Piatek sehr hold war. „Wir wussten, dass er über herausragende Fähigkeiten verfügt, dass er ein Naturtalent ist. Aber ich müsste lügen, wenn ich sagen würde, dass ich das kommen habe sehen.“ Ebenfalls gelogen wäre es wohl, wenn Preziosi behaupten würde, dass Piatek nicht bereits jetzt, nach wenigen Monaten in der Serie A das Interesse von zahlungskräftigen Großklubs auf sich gezogen hätte. Man spricht bereits vom Interesse von Juventus oder auch Liverpool. Doch Preziosi wiegelt ab: „Alleine darüber nachzudenken, wäre völlig verrückt!“

Hannes Maierhofer
Hannes Maierhofer

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.