So, 21. Oktober 2018

ÖSV-Präsident

23.09.2018 09:02

Schröcksnadel: Sein Rat für Ski-Dominator Hirscher

Geht es nach ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel, darf es Marcel Hirscher in der kommenden Weltcup-Saison durchaus etwas ruhiger angehen lassen. Der 77-jährige Langzeit-Präsident empfahl seinem Ski-Star, auch die eine oder andere Station im Weltcupkalender auszulassen. „Er muss nicht jedes Rennen immer gewinnen.“  Oben im Video sehen Sie ein Interview mit Hirscher, das vor wenigen Tagen aufgenommen wurde.

Stattdessen solle sich der siebenfache Gesamtweltcup-Sieger einzelne Bewerbe herauspicken. „Ausgesuchte Rennen, die er gewinnen will. Das wäre eine andere Strategie. Denn von der Statistik her ist es fast unmöglich, dass er den Gesamtweltcup wieder gewinnt“, sagte Schröcksnadel am Rande eines Medientermins von Anna Veith am Samstag in Wien.

Den erneuten Gewinn der großen Kristallkugel im Vorhinein als Ziel auszugeben, würde dem 29-jährigen Salzburger extrem viel Stress bescheren, so Schröcksnadel. „Ich habe ihm empfohlen, sich den Gesamtweltcup nicht vorzunehmen. Das ist nämlich eine Übung, die fast unmöglich ist“, sagte der Tiroler und betonte: „Der Gesamtweltcup kann aber ein Ziel sein, das sich ergibt.“

Aus den Trainingslagern der diversen ÖSV-Trainingsgruppen habe er „nichts Schlechtes gehört“. „Ich denke, dass wir heuer sehr stark sein könnten.“ Nachholbedarf in den Herren-Speeddisziplinen, in denen es im Vorjahr nur zu drei Weltcup-Siegen gereicht hatte, sieht Schröcksnadel nicht. „Ein Kriechmayr hätte schon mehr Siege feiern können. Wenn der stabiler wird, wird er zum Seriensieger“, sagte Schröcksnadel. Man habe neben Vincent Kriechmayr mit u.a. Max Franz und Matthias Mayer eine „starke“ Abfahrtstruppe, die in der Vergangenheit unter Wert geschlagen worden wäre. „Aber die kommen heuer.“

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.