Sa, 20. Oktober 2018

Tischtennis-EM

20.09.2018 20:29

Geschafft! Fegerl/Polcanova holen Mixed-Medaille

Nach zweijähriger Flaute gibt es bei Tischtennis-Europameisterschaften für Österreichs Team zumindest wieder eine Medaille! Das Mixed-Duo Stefan Fegerl/Sofia Polcanova feierte am Donnerstagnachmittag in Alicante mit einem 3:1-(-8,11,10,6)-Sieg gegen Lubor Pistej/Barbora Balazova (SVK-7) seinen dritten Sieg binnen 18 Stunden und steht damit im Semifinale. Rang drei wird nicht ausgespielt.

Vorentscheidend für den Viertelfinal-Sieg von Fegerl/Polcanova war bei Satz-Rückstand im zweiten Durchgang die Abwehr von vier Satzbällen. Um den Final-Einzug geht es für das Nummer-4-Gespann am Freitag ab 13.15 Uhr gegen die auf Position sechs gesetzten Deutschen Patrick Franziska/Petrissa Solja, die Schwester der für Österreich spielenden Amelie Solja. Das Finale wird auch noch am Freitag (21.15 Uhr) gespielt.

Bei den 37. Europameisterschaften ist es die insgesamt 36. ÖTTV-Medaille. Im weiteren Turnierverlauf gibt es noch einige Chancen, um den Schnitt auf 1,0 je EM zu stellen. Für Fegerl ist es die fünfte EM-Medaille nach Gold im Team und Doppel 2015 in Jekaterinburg (RUS) sowie Bronze 2009 (Stuttgart) und 2011 (Danzig) im Team. Die im Einzel topgesetzte Polcanova freut sich über ihre zweite EM-Medaille nach Team-Silber 2014 in Lissabon.

Von den vier österreichischen Doppel-Paaren hatten davor drei den Aufstieg ins Achtelfinale geschafft. Die Ex-Europameister Robert Gardos/Daniel Habesohn besiegten Luka Mladenovic/Arturs Reinholds (LUX/LAT) ebenso 4:0 wie Polcanova mit der Russin Jana Noskowa die Luxemburgerinnen Danielle Konsbruck/Sarah Meyer. Liu Jia/Amelie Solja setzten sich gegen die Belgierinnen Lisa Lung/Margo Degraef 4:2 durch.

Ausgeschieden sind nur die aus der Qualifikation gekommenen Karoline Mischek und die Estin Airi Avameri. Die beiden unterlagen den Französinnen Sephanie Loeuillette/Oceane Guisenel nach 2:1- und 3:2-Führung noch 3:4. Die Achtelfinal-Spiele im Damen-Doppel sind für Freitagvormittag angesetzt, wobei Liu/Solja mit dem rumänischen Nummer-2-Duo Elizabeta Samara/Bernadette Szocs eine harte Aufgabe haben. Gardos/Habesohn treten zu Mittag an.

Fünf ÖTTV-Spieler in zweiter Einzel-Runde
Im Einzel erreichten indes drei österreichische Damen und zwei Herren die zweite Runde. Die topgesetzte Polcanova und Fegerl schafften den Aufstieg ebenso souverän wie Liu Jia, Amelie Solja und Daniel Habesohn. Das Aus kam dagegen für Gardos: Er unterlag dem Russen Alexander Schibajew nach 3:2-Satzführung noch mit 3:4. Habesohn gegen den Spanier Jesus Cantero und Fegerl gegen den Kroaten Tomislav Pucar gaben jeweils den ersten Satz ab, siegten danach aber mit 4:1. Polcanova gegen die Luxemburgerin Danielle Konsbruck, Solja gegen die in der Weltrangliste vor ihr platzierten Spanierin Galia Dvorak und Liu gegen die schwedische Froschberg-Legionärin Linda Bergström gewannen ebenfalls jeweils 4:1.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.