04.05.2004 20:55 |

ÖFB-Cup

GAK besiegt Ried mit Hängen und Würgen

Der GAK-Express ist im ÖFB-Cup-Halbfinale ordentlich ins Trudeln gekommen. Und Schuld daran war ein Klub aus der ersten Liga. Die tapferen Rieder drängten den Tabellenführer der Bundesliga sogar mit 10 Mann an den Rand einer Niederlage.
Der krasse Außenseiter aus Oberösterreichwar im Grazer Schwarzenegger-Stadion in der 32. Minute durch Sidibein Führung gegangen. Mit diesem Spielstand ging es auch indie Pause.
 
Kurz nach Wiederbeginn dann Elfmeter für denGAK, aber Tokic vergibt die riesige Ausgleichschance. Sieben Minutenspäter macht es der wieder genesene Pogatetz besser und bezwingtRied-Goalie Oraze zum 1-1. In der 79. Minute die vermeintlicheVorentscheidung für die Hausherrn. Wieder Elfmeter fürden GAK und diesmal verwandelt Dollinger ganz sicher.
 
In der 80. Minute gelingt Ried aber zu zehnt derAugleich (Lessnigg war in der 61. Minute ausgeschlossen worden):Schiemer trifft. Vier Minuten vor dem Ende aber dann doch nochdie Entscheidung zugunsten des Favoriten: Sich erzielt das allesentscheidende 3-2, der GAK damit im Cup-Finale.
 
Der Gegner des GAK im Finale wird am Mittwoch imSpiel Sturm Graz gegen die Wiener Austria ermittelt.
Donnerstag, 17. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten