Sa, 22. September 2018

Tischtennis-Event

25.08.2018 20:29

Freitas stoppt Habesohns Erfolgslauf in Olmütz

Der Portugiese Marcos Freitas hat am Samstagnachmittag den Erfolgslauf von Daniel Habesohn bei den Czech Open in Olmütz beendet! Der Tischtennis-Vizeeuropameister von 2015 und Weltranglisten-16. setzte sich im Viertelfinale gegen den 32-jährigen Wiener klar mit 4:1 (6,-9,6,6,4) durch. Damit war für Habesohn wie in der Vorwoche in Bulgarien nach fünf Siegen in der Runde der letzten acht Endstation.

„Die vielen Spiele der letzten zwei Wochen, in der ersten Runde ein 0:3 aufgeholt, das alles kostete viel Kraft. Dazu die Reisestrapazen von Rumänien nach Deutschland, dann weiter nach Olmütz. Mein Akku war einfach leer“, betonte Habesohn nach der Niederlage. Denn zwischen den beiden World Tour Events hatte er auch noch die erste Runde in der deutschen Bundesliga für seinen Verein SV Mühlhausen absolviert.

Durch die jüngsten beiden Viertelfinali wird sich Habesohn in der Weltrangliste in die Top 50 verbessern und damit erstmals bester Österreicher im Ranking sein. Viel Zeit zur Erholung bleibt Habesohn weiterhin nicht, denn bereits am Dienstag wartet das Auswärtsspiel der ersten Stufe der Team-EM 2018/19 in Budapest, ehe es für ihn am Freitag wieder nach Deutschland zur Bundesliga geht.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.