Do, 15. November 2018

Caleta-Car-Nachfolger

24.08.2018 13:18

Red Bull Salzburg verlängert mit Pongracic

Innenverteidiger Marin Pongracic hat seinen Vertrag bei Meister Red Bull Salzburg vorzeitig um ein Jahr verlängert. Der Kroate ist nun bis Ende Mai 2022 an den Klub gebunden. Das gaben die Salzburger am Freitag in ihrer Pressekonferenz vor dem Ligagastspiel am Samstag (17 Uhr) in Altach bekannt.

Pongracic war im Vorsommer von 1860 München nach Salzburg gewechselt. Seit dem Abgang von Landsmann Duje Caleta-Car zu Olympique Marseille ist er in der Innenverteidigung gesetzt. Der 20-Jährige überzeugte zuletzt auch im Play-off-Hinspiel der Champions-League-Qualifikation bei Roter Stern Belgrad (0:0). Das Vertrauen des Vereins bedeute ihm viel, erklärte Pongracic. „Dieses Vertrauen will ich weiter rechtfertigen.“

Im vergangenen Jahr war Pongracic hinter Caleta-Car und Andre Ramalho gleichauf mit Jerome Onguene, den derzeit Rückenprobleme quälen, noch Reservist. Die neue Chance hat er genutzt, nachdem ihm davor auch nachgesagt worden war, nicht immer nur Fußball im Kopf gehabt zu haben. „Ich habe enorm hart an mir gearbeitet. Man lernt aus seinen Fehlern“, betonte Pongracic.

Varane als Vorbild
Früher sei sein Vorbild Zlatan Ibrahimovic gewesen, nun nannte er den französischen Starverteidiger Raphael Varane von Real Madrid. Pongracic ist bereits kroatischer U21-Nationalspieler. „Mein großes Ziel ist es, einmal in der A-Nationalmannschaft zu spielen“, sagte der Youngster. Wie sein Vorgänger Caleta-Car, der mit Kroatien im Juli in Russland Vizeweltmeister geworden war.

„Ein Spieler mit großem Potenzial“
Das nötige Können wird ihm bescheinigt. „Marin ist ein Spieler mit großem Potenzial, der seine Stärken von Spiel zu Spiel besser einsetzt“, meinte Salzburgs Sportdirektor Christoph Freund. „Wir sind überzeugt, dass er noch lange nicht am Ende seiner Entwicklung steht, und wir werden gemeinsam mit Marin weiterhin daran arbeiten, dass er seine außergewöhnlichen Fähigkeiten konstant und nachhaltig auf den Platz bringen kann.“

Trainer Marco Rose attestierte Pongracic „sportlich auf einem guten Weg“ zu sein. „Wichtig ist, dass er Konstanz in seine Leistungen reinbekommt. Er ist ein guter Junge, ein sehr spielstarker Innenverteidiger, den wir auch als Typ nicht verändern wollen“, sagte der Deutsche. „Der Verein wird noch viel Spaß mit ihm haben.“

Pongracic hat alle acht bisherigen Saisonpflichtspiele der Bullen über die volle Distanz bestritten. In Altach dürfte er aber eine Pause erhalten. „Ich fühle mich ein bisschen müde. Die Situation ist neu für mich, so viele Spiele zu bestreiten“, erklärte der 20-Jährige. An seiner Stelle dürfte der 19-jährige Schweizer Jasper van der Werff verteidigen. Pongracic: „Wir wollen uns ein gutes Gefühl und Selbstvertrauen für Mittwoch holen.“ Dann geht es zu Hause gegen Roter Stern um den erstmaligen Einzug in die Champions League.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.