Mo, 19. November 2018

Rennweg am Katschberg

10.08.2018 05:57

Giftstoff im Trinkwasser: Land prüft Arsen-Affäre

Die Affäre um arsenbelastetes Trinkwasser in einem Ort der Gemeinde Rennweg am Katschberg sorgt für Aufregung. Wie berichtet, wurde das belastete Wasser in Verkehr gebracht, obwohl die Behörde klare Hinweise auf die Überschreitung von Grenzwerten hatte. Jetzt will man sich im Land die Causa genau ansehen. Da über die Wasserversorgungsanlage Saraberg unter zehn Kubikmeter Wasser pro Tag abgegeben werden, muss das Trinkwasser nicht auf Parameter wie Arsen und andere gefährliche Stoffe überprüft werden.

Nur durch Zufall hat das Land bei einem freiwilligen Monitoring die Belastung entdeckt. Da bei der Überprüfung auch in anderen Wasserversorgungsanlagen Grenzwertüberschreitungen festgestellt worden sind, halten Experten eine Ausweitung der verpflichtenden Prüfungen nach der Trinkwasserverordnung für sinnvoll. „Eine Optimierung könnte ein Ergebnis aus diesem Fall sein. Je mehr geprüft wird, desto besser. Es ist aber eine politische Entscheidung“, sagt Günther Wurzer, Leiter der Abteilung Gesundheit im Land.

Den Vorwurf, das Land habe zu spät reagiert (die Quelle wurde amtlich erst Monate nach ersten Hinweisen über die Belastung gesperrt), will man nicht gelten lassen. Es habe permanent Besprechungen gegeben, die Genossenschaft habe die Bevölkerung informiert, heißt es. Das Land will die Affäre dennoch prüfen. „Der Landeshauptmann gibt den Auftrag zu überprüfen, wie man solche Prozesse noch verkürzen und schneller reagieren kann“, erklärt eine Sprecherin von Landeshauptmann Peter Kaiser.

Thomas Leitner
Thomas Leitner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
Nations League
Fixiert Herzogs Israel in Schottland den Aufstieg?
Fußball International
Bundesliga-Senat
Sturm Graz: Maresic von Liga für 1 Spiel gesperrt
Fußball National
Argentinien empört
Granate vor „Mini-Clasico“ vor Stadion gefunden
Fußball International
Strömender Regen
Kongo: Fußballspiel wird zum Wasserballmatch!
Fußball International
Entspannt urlauben
Mit NOVASOL zum perfekten Ferienhaus!
Reisen & Urlaub
Ex-Star angeklagt
England-Legende Gascoigne: Frau im Zug begrapscht
Fußball International
Dauerläufer, Topscorer
ÖFB-Bilanz: Arnautovic war Fodas Musterschüler
Fußball International
Belgien gedemütigt
„Weltklasse! Wahnsinn!“ Schweiz feiert 5:2-Gala
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.