So, 23. September 2018

Tiere ausgesetzt:

05.08.2018 18:42

Kaninchen-Tragödie beim Stausee

Ein wahres Drama spielte sich in Rastenfeld im Bezirk Krems ab. Auf einem Parkplatz bei der Brücke über den Ottensteiner Stausee setzte ein Paar zwei Kaninchen aus. Alarmierte Tierschützer mussten unverrichteter Dinge wieder heimfahren: „Eines der Kaninchen war von der Brücke gestürzt, das andere ist verschollen.“

„Es ist wirklich unglaublich, wie herzlos Menschen doch sein können!“ Ihren Ärger kann Andrea Specht vom Tierschutzverein in Krems kaum in Worte fassen. Am vergangenen Freitagabend war es im nahen Rastfeld offenbar zu einer Tiertragödie gekommen. Rastende Autofahrer hatten beobachtet, wie auf dem Parkplatz bei der Stausee-Brücke ein Wagen hielt. „Ein Mann und eine Frau stiegen aus. Erst glaubten wir, sie wollten mit Hunden spazieren gehen“, schildert ein Zeuge. Doch dann sei das Paar rasch wieder eingestiegen und davongebraust: „Erst da sahen wir, dass zwei Kaninchen zurückgelassen worden waren.“

Einfangen ließen sich die Langohren jedoch nicht. Eines der Tiere stürzte in Panik von der Brücke, das andere verkroch sich in einer Röhre - und wurde auch von Pflegern des Kremser Tierschutzhauses nicht mehr gefunden. Hinweise an: 0664/402 02 02.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Niederösterreich
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.