Mo, 22. Oktober 2018

Hagel und Starkregen

05.08.2018 18:10

Hitze-Marathon von heftigen Gewittern unterbrochen

Heftige Unwetter sind am Sonntag über weite Teile Österreichs gezogen: In Wien musste das Beachvolleyball-Stadion auf der Donauinsel vorübergehend evakuiert werden. Besonders heftig entluden sich auch die Gewitterzellen an der Grenze zwischen Niederösterreich und Oberösterreich.

Neben Starkregen und Überflutungen kam es in einigen Gemeinden Österreichs auch zu Hagel. Besonders betroffen war das Yspertal in Niederösterreich. Aber auch im oberösterreichischen Waldhausen im Strudengau hagelte es.

Auch im steirischen Bezirk Weiz schüttete es am Nachmittag teils heftig.

Beim Beachvolleyball-Event „Major Vienna“ auf der Wiener Donauinsel herrschte am Sonntagnachmittag Ausnahmezustand: Die Spiele mussten aufgrund des aufziehenden Gewitters unterbrochen werden, das Areal wurde vorübergehend geräumt.

Dreizehnte Tropennacht in Wiener City
Dass die Sonne am Sonntag immer wieder durch eine Wolkendecke verdeckt wurde, war insbesondere für viele Wiener aber wohl eine angenehme Abwechslung: So hatten die Bewohner der Inneren Stadt, mit 23,4 Grad bereits die dreizehnte Tropennacht in Folge hinter sich. Die längste Serie an Tropennächten in der City war 17 Tage im Sommer 1994.

Kommende Woche wird es noch heißer
Ein Ende der Hitzewelle ist jedenfalls auch kommende Woche nicht in Sicht. Die Temperaturen steigern sich im Verlauf sogar noch und es gibt erwartete Höchstwerte von bis zu 38 Grad am Donnerstag. Am Freitag steigt dann von Westen das Gewitter- und auch Unwetterpotenzial immer weiter an. Eine Kaltfront erfasst dann laut ZAMG-Prognose den äußersten Westen und bringt bereits in den Morgenstunden dichte Wolken und Regen. Im Tagesverlauf verlagert sich die Störungszone langsam ostwärts. Bis in den Nachmittag hinein ist es in der Osthälfte aber oft noch sonnig, im östlichen Flachland auch noch sehr heiß.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.