Do, 18. Oktober 2018

Duo übernimmt vorerst

03.08.2018 10:37

Argentinien: Nachfolger von Sampaoli gefunden!

Lionel Scaloni und Pablo Aimar übernehmen als Interims-Trainer die argentinische Nationalmannschaft. Das gab der Verband am Donnerstagabend bekannt. Sie sollen bis mindestens Dezember die Mannschaft verantworten, die bei der WM im Achtelfinale ausgeschieden ist.

Bis Ende des Jahres hofft der Verband, einen neuen Coach als Nachfolger für Jorge Sampaoli gefunden zu haben, der nach der WM verabschiedet wurde. „Wir nehmen uns die Zeit, die richtige Entscheidung zu treffen“, betonte Verbandschef Claudio Tapia.

Unklar ist weiterhin, ob Kapitän Lionel Messi mit 31 Jahren und nach vier gescheiterten WM-Versuchen seine Karriere in der „Albiceleste“ fortsetzen wird. Nach der WM verbrachte er mit seiner Familie Zeit auf Ibiza, mit dem FC Barcelona ist er mittlerweile wieder in die Saisonvorbereitung eingestiegen. Geäußert hat sich Messi zu seiner Zukunft in der Nationalmannschaft noch nicht, er gilt aber als Freund von Aimar.

Scaloni gehörte während der WM zu den Assistenten Sampaolis und verantwortet die U20, Aimar arbeitete als U17-Coach. Der 38-Jährige bestritt selbst 53 Länderspiele für Argentinien und gehörte zum WM-Kader 2002 und 2006. Die erste Partie nach dem WM-Scheitern steht am 7. September in Los Angeles gegen Guatemala an, vier Tage später spielt Argentinien in New Jersey gegen Kolumbien.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.