Mo, 20. August 2018

Diabetes-Nanny

15.07.2018 13:58

Mit viel Herz und Wissen gegen Vorurteile

Thomas Wolynski ist 13 Jahre alt. Diesen Sommer wird er zum ersten Mal ohne Eltern in ein Camp fahren. Für den Jugendlichen ist das eine Premiere, denn er hat Diabetes Typ I. Ganz alleine ist er bei seinem Abenteuer aber nicht, denn ebenfalls mit im Camp ist Maria Kreiner - Tirols erste Diabetes-Nanny.

Maria Kreiner serviert Wasser in Gläsern, auf denen Hoffnung, Glück oder auch Kraft steht. Dinge, die die Tirolerin auch ausstrahlt - und in anderen Menschen weckt. Die pensionierte Krankenschwester ist Tirols erste und einzige Diabetes-Nanny.

Unterstützung & Hilfe
Seit sieben Jahren ist sie als Nanny im Einsatz. Hilft Familien, fährt in Kindergärten sowie Schulen und unterrichtet Pädagogen im Umgang mit der Krankheit. Damit leistet sie einen unbezahlbaren Beitrag - denn die Umstellung nach der Diagnose ist enorm, wie Claudia Wolynski erzählt. „Thomas war vier Jahre alt, als wir zum ersten Mal von Diabetes gehört haben. Am Anfang ist alles neu: Kalorien zählen, Essen wiegen, Insulin geben.“ Claudia und Maria haben sich damals noch auf der Station kennen gelernt - „sie war und ist eine große Stütze.“

Aufklärungsarbeit
Maria Kreiner hat in Innsbruck die Diabetes-Ambulanz aufgebaut. „In die Pension zu gehen fiel mir schwer“, erzählt sie. Als die Österreichische Diabetikervereinigung bei ihr anfragte, ob sie Nanny werden will, war die Antwort klar. Seither leistet sie vor allem auch Aufklärungsarbeit: „Viele kennen den Unterschied zwischen Diabetes Typ I und II nicht“, sagt Kreiner. „Eltern machen sich Vorwürfe, dabei ist Diabetes Typ I eine Autoimmunkrankheit - dafür kann niemand etwas! Diabetes Typ II ist jener, der auch durch einen ungesunden Lebensstil entstehen kann“, klärt die Expertin auf.

Vorurteile abbauen
„Ich wurde schon gefragt, ob ich meinem Sohn zu viele Gummibärchen gegeben habe“, schildert Claudia Wolynski. Diese Vorurteile sind Belastungen, die zusätzlich auf betroffene Familien hereinbrechen. Umso wichtiger ist der Einsatz von Kreiner - die ist übrigens gerade auf „Lehrlings“-Suche, denn irgendwann will die engagierte Tirolerin dann wirklich in Pension gehen.

Weitere Infos unter: www.diabetes.or.at

Anna-Katharina Haselwanter
Anna-Katharina Haselwanter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.