Mo, 10. Dezember 2018

Regeln gebrochen

14.07.2018 18:03

Falsche Socken: Nächste saftige Strafe für England

Wegen falscher Socken seiner Spieler muss der englische Fußball-Verband FA bereits zum zweiten Mal bei der WM in Russland eine Geldstrafe von 70.000 Schweizer Franken zahlen.

Zwei Profis der „Three Lions“ verstießen im Halbfinale gegen Kroatien gegen die Marketingregeln des Weltverbands, wie die FIFA nach einer Entscheidung ihrer Disziplinarkommission am Samstag mitteilte.

Bereits vor dem Viertelfinale gegen Schweden hatten mehrere Spieler Socken mit einem nicht genehmigten Logo getragen, die trotz der Stutzen sichtbar waren. Die FA erhielt zudem eine Verwarnung wegen eines politischen Rufs von Fans im Halbfinale. Die Strafe fiel nicht höher aus, weil nur eine kleine Gruppe damit auffällig wurde. Englischen Medienberichten zufolge riefen die Anhänger „No Surrender“ („Keine Kapitulation“). Ein Gesang gleichen Namens richtete sich zu Zeiten des Nordirlandkonflikts gegen die irische Untergrundorganisation IRA.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tabellen
Spielplan

WM-Newsletter

Alle News und Updates zur WM in Russland direkt in's Postfach.