Mi, 14. November 2018

Ist ER der „Erlöser“?

03.07.2018 15:51

Diego Maradona würde Argentinien „gratis“ coachen!

Das frühe Achtelfinal-Aus der Argentinier gegen Frankreich (3:4) liegt Diego Maradona schwer im Magen. „Die Leute glauben, dass ich glücklich bin, doch mein Herz ist schwer“, sagte der 57-Jährige in Bezug auf seine geliebte Albiceleste während einer venezolanischen TV-Show. Er würde die National-Auswahl gerne anstelle von Jorge Sampaoli trainieren. „Ich würde es gratis machen“, bot Maradona an. Der frühere Napoli-Star coachte Argentinien bereits bei der Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika, wo sein Team im Viertelfinale 0:4 gegen Deutschland verlor. Seitdem trainierte der Mann, der die „Gauchos“ 1986 zum bisher letzten WM-Titel führte, einzig zwei Klubs in den Vereinigten Arabischen Emirate.

Bei der aktuell in Russland laufenden Fußball-WM verfolgte Maradona alle vier WM-Spiele der Argentinier im Stadion und sorgte dabei wie eigentlich immer für reichlich Schlagzeilen. Unmittelbar vor der Partie gegen Nigeria tanzte er etwa vor seinem Platz mit einer Nigerianerin, das Video davon wurde in sozialen Netzwerken zum Renner.

Alles in allem war die Aufregung für Argentiniens Edel-Fan beim dramatischen Achtelfinal-Einzug seiner Mannen zu viel gewesen. Nach einer grotesken „Show“, die etwa einen „Leiberl-Tausch“ in der Pause, das Posieren als Messias, ein Nickerchen in der Pause und das Beschimpfen anderer Fans beinhaltete, war der inzwischen 57-Jährige auch auf medizinische Hilfe angewiesen (siehe Video).

Maradona hatte in der Vergangenheit öfter gesundheitliche Probleme. Jahrelang kämpfte er mit Drogen- und Alkoholproblemen, mehrere Entziehungskuren scheiterten. 2000 und 2004 wurde er mit einem Herzinfarkt ins Spital eingewiesen, Grund soll jeweils eine Überdosis Kokain gewesen sein. 2007 gab es sogar schon Gerüchte über seinen Tod.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tabellen
Spielplan

WM-Newsletter

Alle News und Updates zur WM in Russland direkt in's Postfach.