Di, 20. November 2018

Judenburg

14.06.2018 09:02

Überfall auf McDonald‘s: Zwei Brüder verhaftet

Zwei mit Pistolen bewaffnete Männer überfielen Anfang März die McDonald‘s-Filiale in Judenburg. Die Geschäftsführerin bewies damals aber eiserne Nerven und löste den Alarm aus. Die Täter flüchteten ohne Beute - jetzt wurden sie geschnappt. Es sind zwei deutsche Brüder, die im Bezirk Murtal leben.

Als die Geschäftsführerin am 5. März um 1.25 Uhr den Hintereingang der Filiale verließ, drängte ein Täter die Frau mit vorgehaltener Waffe zurück in den Lagerraum und forderte Bargeld. Kurz darauf betrat ein zweiter Krimineller die Filiale. Ein Angestellter, der gerade aufräumte, wurde ebenfalls bedroht. In diesem Augenblick gelang es der Geschäftsführerin, den Alarmknopf zu drücken, ein lauter Pfeifton irritierte die beiden Täter, sie flüchteten.

In Justizanstalt Leoben eingeliefert
Polizisten des Landeskriminalamts Steiermark sowie der Polizeiinspektion Judenburg
forschten nun nach umfangreichen Erhebungen zwei Brüder im Alter von 25 und 27 Jahren als Tatverdächtige aus. Die deutschen Staatsbürger sind im Bezirk Murtal wohnhaft.

Bei mehreren angeordneten Hausdurchsuchungen wurden die Tatwaffe, die Maskierungen sowie Teile der Täterbekleidung und andere Beweisgegenstände sichergestellt. Die beiden Männer wurden über Anordnung der Staatsanwaltschaft Leoben festgenommen und am Mittwoch in die Justizanstalt Leoben eingeliefert.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.