Mo, 15. Oktober 2018

French-Open-Doppel

08.06.2018 14:25

Stark! Marach und sein Partner stehen im Finale

Der 37-jährige Steirer Oliver Marach und sein kroatischer Partner Mate Pavic haben sich für das Doppel-Finale der French Open qualifiziert! Das als Nummer 2 gesetzte Duo, das im vergangenen Jänner die Australian Open in Melbourne gewonnen hatte, besiegte im Halbfinale am Freitag die Spanier Feliciano und Marc Lopez mit 6:4, 7:5. Im Endspiel am Samstag treffen Marach/Pavic auf die Franzosen Pierre-Huges Herbert/Nicolas Mahut (6), die am Donnerstag die zweite österreichisch-kroatische Weltklasse-Paarung ausgeschaltet hatten: Der 37-jährige Wiener Alexander Peya und Nikola Mektic waren den Franzosen mit 3:6 und 4:6 unterlegen.

„Ja, es ist wie ein kleines Märchen“, meinte Marach darauf angesprochen, dass er nun nach dem Wimbledon-Finale und dem Australian-Open-Triumph schon im dritten Major-Endspiel innerhalb von elf Monaten steht. „Heute waren wir die Favoriten, ich habe gegen die beiden noch nie verloren. Wir haben uns relativ leichtgetan, haben im ersten Satz gar nicht so gut gespielt und trotzdem gewonnen“, sagte Marach. Dass nun dank des etwas später fixierten Einzel-Finaleinzugs von Dominic Thiem (mehr Infos dazu gibt’s HIER) zwei Österreicher um den Pokal kämpfen, ist auch für Marach außergewöhnlich. „Im Single- und Doppel-Finale einen Österreicher zu haben, ist natürlich unglaublich. Schade, dass der Alex nicht dabei ist“, dachte Marach in der Stunde des Triumphs noch an den Wiener Peya, der am Vortag im zweiten Halbfinale mit Mektic ausgeschieden war.

Gegen die Franzosen Herbert/Mahut vor deren eigenem Publikum wird die Aufgabe aber schwierig. „Es ist morgen so ein ähnliches Match wie wir gegen Lopez, wir mögen die zwei gar nicht. Wir haben gegen die noch nie gewonnen, Mate auch nicht. Wir müssen sicherlich besser spielen als heute, wenn wir die schlagen wollen“, sagte Marach. Auf dem Papier sei man Favorit. „Aber es wird ein toughes Match. Die servieren beide sehr gut. Ich sage es nicht gern, aber ich glaube, dass sie die Favoriten sind.“ 280.000 Euro für das Finale haben Marach/Pavic sicher, die sie sich freilich teilen müssen. Für den zweiten Grand-Slam-Titel en suite gäbe es einen Scheck in Höhe von 560.000 Euro.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Steuerhinterziehung
WM-Affäre: Gericht entlastet die DFB-Spitze
Fußball International
Deutschland-Krise
Matthäus kritisiert Neuer: Torwartwechsel beim DFB
Fußball International
Gibraltars Sensation
Nations League: Die neuen Helden vom Affenfelsen
Fußball International
Das Sportstudio
Löw angezählt und Kristoffersens Millionen-Streit
Video Show Sport-Studio
Wahnsinnszahlen
Ronaldo ist der König der sozialen Medien!
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.