Fr, 22. Juni 2018

„Jetzt ist die Zeit“

08.06.2018 09:18

Deutsche für strengere Regulierung von IT-Giganten

Der deutsche Wirtschaftsminister Peter Altmaier plädiert für eine stärkere Regulierung der großen Internetplattformen wie Google und Amazon. Dies sei aber nur sinnvoll in einem globalen Konsens zu erreichen, sagte er auf einer Branchenkonferenz in Berlin.

Die Europäer rief er zu einer entschlossenen Stärkung ihrer Internetwirtschaft auf. „Jetzt ist die Zeit, zu Entscheidungen zu kommen“, sagte er.

Hinter USA und Asien zurückgefallen
In zentralen Bereichen von Digitalisierung und Vernetzung seien Deutschland und Europa zurückgefallen hinter die Konkurrenz aus den USA, China und Indien. Bei Entwicklung und Know-how könne Deutschland noch mithalten, aber häufig nicht bei der Umsetzung in reale Geschäfte.

Altmaier ergänzte, in besonderem Maße sei die deutsche Autoindustrie gefordert. Dabei gehe es auch um den Erhalt von Arbeitsplätzen. „Ich glaube, die Vereinigung von autonomen Fahren und künstlicher Intelligenz wird die Welt verändern“, sagte der Minister.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.