Di, 25. September 2018

Von Balkon gefeuert

03.06.2018 12:10

Eheprobleme ließen Waffennarr zur Pistole greifen

Eheprobleme und der Konsum von Alkohol haben jenen 51-Jährigen, der am Samstag am Wiener Rennbahnweg von seinem Balkon auf drei Fenster schoss, zu seiner überaus gefährlichen Tat bewogen. Der Mann hatte am Nachmittag einen WEGA-Einsatz gelöst. Die Spezialeinheit drang in die Wohnung des Verdächtigen ein, der 51-jährige Betrunkene ließ sich widerstandslos festnehmen.

Gegen 15.15 Uhr war die Polizei über die Schüsse am Rennbahnweg informiert worden. Der betreffende Innenhof wurde daraufhin sofort gesperrt. Bald konnten die Beamten die Wohnung ausmachen, aus der zuvor dreimal auf drei Fenster von Nachbarwohnung gefeuert worden war.

Beamte der WEGA öffneten danach die Räumlichkeiten und trafen dort auf den betrunkenen 51-Jährigen. Dieser ließ sich ohne Gegenwehr festnehmen.

Pistolen, Messer, Schwerter
In der Wohnung stellte die Polizei insgesamt zwei Pistolen, Kaliber 9 mm, mehrere Messer sowie zwei Schwerter sicher. Die Pistolen dürfte der Mann nach Angaben von Polizeisprecher Patrick Maierhofer legal besessen haben, er hatte eine Waffenbesitzkarte.

Nach der Einvernahme des 51-Jährigen stand schließlich fest, dass Alkohol und Beziehungsprobleme den Mann zur Tat veranlasst hatten. Es wurde schließlich entschieden, dass der Verdächtige in eine Anstalt eingewiesen werden sollte.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.