Sa, 23. Juni 2018

Lösung gefunden

02.06.2018 13:42

Zinggl und Rossmann wollen sich Gehalt teilen

Nachdem Bruno Rossmann neben Wolfgang Zinggl auch für sich das volle Klubchef-Gehalt beansprucht hat, wollen sich die beiden Klubchefs der Liste Pilz ihre Gehälter nun möglichst gleichmäßig aufteilen. Das erklärte der geschäftsführende Klubobmann Zinggl am Samstag.

Das heißt, es wird nicht das Gehalt von Klubobmann Rossmann von der Partei oder dem Klub auf das Niveau Zinggls aufgestockt, sondern die beiden sollen in etwa dieselbe Summe beziehen, die demnach jeweils zwischen dem Abgeordneten-Salär (gut 8.700 Euro) Rossmanns und dem Klubchef-Gehalt (knapp 14.900 Euro) Zinggls liegen wird. Zinggl betont daher, dass die „Arbeitsteilung“ keinesfalls auf Kosten der Steuerzahler gehen werde.

Nur ein Klubchef-Gehalt pro Fraktion
Zum Hintergrund: Klubobmann-Gehälter werden pro Fraktion nur einmal bezahlt. Im Normalfall bezieht es der geschäftsführende Klubchef, also bei der SPÖ Andreas Schieder (und nicht Christian Kern) und bei der FPÖ Johann Gudenus (und nicht Walter Rosenkranz).

Will die Partei beiden Klubchefs das volle Gehalt zugestehen, muss sie selbst für die Differenz aufkommen, wie etwa im Fall Kern. Auf Grund der Größe des Parlamentsklubs der Liste Pilz - nur acht Abgeordnete - sorgte Rossmanns Forderung nach dem vollen Klubchef-Gehalt für Unkenrufe.

Kolba will Stern als Nachfolgerin
Der ehemalige Klubobmann Peter Kolba sprach sich indes am Samstag für Maria Stern als seine Nachfolgerin als Nationalratsabgeordnete aus. „Ich ermutige Maria Stern, als Zweitgereihte in NÖ, ihr Mandat anzunehmen“, schrieb er auf Twitter.

Gemeinsam mit Stern will er sich für Jugendliche einsetzen. Sollte die 45-Jährige ihr Mandat annehmen, könnte Listengründer Peter Pilz auch weiterhin nicht in den Nationalrat zurückkehren. Dafür müsste Stern nämlich verzichten und Alfred Noll ihr Mandat der niederösterreichischen Liste annehmen. Pilz könnte dann Nolls Mandat der Bundesliste annehmen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.