Mo, 21. Jänner 2019

Chatschanow siegt

28.05.2018 13:49

Haider-Maurer in erster French-Open-Runde out

Bei seinem letzten Turnier mit „geschütztem Ranking“ ist Andreas Haider-Maurer am Montag in der ersten Runde ausgeschieden. Der 31-jährige Niederösterreicher musste sich bei den French Open in Paris aber doch erwartungsgemäß trotz guter Gegenwehr dem Weltranglisten-38. Karen Chatschanow aus Russland nach 1:53 Stunden mit 6:7 (0), 3:6, 3:6 beugen.

„Schade, das tut natürlich weh. Vor allem im ersten Satz war sicher mehr drinnen“, rekapitulierte Haider-Maurer, der im ersten Satz bei 6:5 mehrmals nur zwei Punkte vom Satzgewinn entfernt war. „Aber man muss sagen, dass er zugelegt hat und zum richtigen Zeitpunkt hat er unglaublich serviert. Im Endeffekt hat er auch verdient gewonnen“, gestand „AHM“.

Spielerisch sei es aber ein gutes Match gewesen. „Es tut mir weh, dass ich es nicht schaffe, dass ich so eine Partie auch gewinne.“ Die Tatsache, dass nun alle 12 Turniere mit geschütztem Ranking (ATP-63.) aufgebraucht sind, bedeutet fast den Start von Null. Future-Turniere will er sich aber ersparen und sich in nächster Zeit auf Challenger-Niveau zurückkämpfen.

Erstmals schmerzfrei
Am liebsten würde Haider-Maurer erst jetzt mit dem Verletztenstatus beginnen, meinte er. „Weil ich jetzt ein ganz anderes Niveau spiele als vor einem Jahr. Ich habe leider im ersten halben Jahr seit dem Comeback nur mit Schmerzen gespielt. Jetzt bin ich schmerzfrei und das ist ein Riesenfortschritt.“

Haider-Maurer hat seit seinem Comeback im Juni 2017 nach einer 19-monatigen Verletzungs-Auszeit auf ATP-Tour- oder Grand-Slam-Niveau alle Matches verloren. Trotzdem glaubt er weiter an sich und auf dem Platz zeigte er auch, warum.

Der gebürtige Zwettler, der mit einer großen „17“ auf dem Rücken (die Glücksnummer des Designers und das offizielle Paris-Outfit seines Ausrüsters Hydrogen, Anm.) antrat, war dem nur knapp nicht gesetzten Chatschanow vor allem im ersten Satz über weite Strecken ebenbürtig. Als Haider-Maurer im zweiten Satz seinen Aufschlag zum 1:3 abgeben musste, schmiss er seinen Schläger mehrmals auf den Boden. Nach 1:21 Stunden hatte der 1,98 m große Favorit die 2:0-Satzführung hergestellt.

Haider-Maurer bäumte sich noch einmal auf und ihm gelang es, dem stark servierenden Russen ein zweites Mal im Matchverlauf den Aufschlag abzunehmen. Die 3:1-Führung im dritten Satz blieb letztlich aber ein letztes Aufflackern, denn Chatschanow ließ dem ÖTV-Mann in der Folge kein Game mehr.

Haider-Maurer kehrt auf Challenger-Tour zurück
Haider-Maurer konnte nach seiner langwierigen Fersenverletzung dank der „protected ranking“-Regel (ATP-63.) für 12 Monate und für 12 von ihm ausgesuchte Turniere in den Hauptbewerben spielen. Sein Wunsch, bis zum Aufbrauchen dieses Status wieder fix für die großen Turniere qualifiziert zu sein, wurde nicht erfüllt.

40.000 Euro bringt dem ehemaligen Wien-Finalisten die Erstrunden-Niederlage. Geld, das er brauchen kann, doch finanziellen Druck verspürt der Waldviertler nicht. Auch die Rückkehr via Challenger will er sich antun. „Das wird hart, weil Challenger so gut besetzt sind, dass es dort auch nicht leicht ist. Ich muss den Weg gehen, ich habe definitiv noch eine Chance zurückzukommen.“

Darum wird er in den nächsten Wochen auf Challenger in der Slowakei und Italien versuchen, sich in Richtung Top 250 zurückzuarbeiten. Sein nächstes Ziel? „Dass ich bei den US Open in der Qualifikation spielen kann. Da muss ich ungefähr auf 230 oder 220 stehen. Bis dahin habe ich noch zweieinhalb Monate.“ In weiterer Folge ist die in die Top 100 angepeilt. „Ich würde einfach wieder gerne dort stehen, wo ich war und ich weiß, ich habe das Zeug dazu.“

Frist setzt sich Haider-Maurer aber keine, denn zu viele Faktoren spielen dabei auch eine Rolle. „Man darf nicht vergessen, ich war 19 Monate weg und da war ich ein völliger Patient. Ich war völlig unfit, habe elf Kilo mehr gehabt. Ich bin noch nicht einmal ein Jahr zurück, diese Zeit muss ich mir aber auch geben.“

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Superstar als Joker
Barcelona besiegt Leganes vor allem dank Messi!
Fußball International
Braucht nur ein Tor
Bald-36-Jähriger neuer Rekordaspirant in Italien
Fußball International
Gegen Fulham
Tor in 92. Minute! Tottenham siegt auch ohne Kane
Fußball International
Finale knapp verloren
Super! Hockey-Juniorinnen holen Silber bei EM
Sport-Mix
England-Aufschrei
Vom eigenen Fan getreten, wo es am meisten Weh tut
Fußball International
Schalke erkämpft Sieg
2:1! Caligiuri und Schöpf fertigen Wolfsburg ab
Fußball International
Spielplan
19.01.
20.01.
21.01.
23.01.
25.01.
26.01.
27.01.
Deutschland - Bundesliga
Bayer Leverkusen
0:1
Borussia M'gladbach
VfB Stuttgart
2:3
1. FSV Mainz 05
Eintracht Frankfurt
3:1
SC Freiburg
FC Augsburg
1:2
Fortuna Düsseldorf
Hannover 96
0:1
Werder Bremen
RB Leipzig
0:1
Borussia Dortmund
England - Premier League
Wolverhampton Wanderers
4:3
Leicester City
AFC Bournemouth
2:0
West Ham United
FC Liverpool
4:3
Crystal Palace
Manchester United
2:1
FC Brighton & Hove Albion
Newcastle United
3:0
Cardiff City
Southampton FC
2:1
FC Everton
FC Watford
0:0
FC Burnley
Arsenal FC
2:0
FC Chelsea
Spanien - LaLiga
Real Madrid
2:0
FC Sevilla
SD Huesca
0:3
Atletico Madrid
Celta de Vigo
1:2
FC Valencia
Italien - Serie A
AS Rom
3:2
FC Turin
Udinese Calcio
1:2
Parma Calcio 1913 S.r.l.
Inter Mailand
0:0
US Sassuolo
Frankreich - Ligue 1
Paris Saint-Germain
9:0
EA Guingamp
AS Monaco
1:5
Racing Straßburg
Olympique Nimes
0:1
FC Toulouse
Stade de Reims
1:1
OGC Nice
Türkei - Süper Lig
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
1:2
Atiker Konyaspor 1922
Malatya Bld Spor
3:2
Goztepe
Antalyaspor
0:0
Kayserispor
Galatasaray
6:0
Ankaragucu
Portugal - Primeira Liga
CF Belenenses Lisbon
2:2
CD Tondela
Sporting CP
2:1
FC Moreirense
CD Santa Clara
0:1
CS Maritimo Madeira
Niederlande - Eredivisie
AZ Alkmar
3:0
FC Utrecht
PEC Zwolle
3:1
Feyenoord Rotterdam
ADO Den Haag
2:4
VVV Venlo
FC Groningen
3:0
Heracles Almelo
Belgien - First Division A
Standard Lüttich
2:1
KV Kortrijk
AS Eupen
4:1
Sporting Lokeren
Waasland-Beveren
1:1
Cercle Brügge
SV Zulte Waregem
1:2
Royal Antwerpen FC
Griechenland - Super League
PAS Giannina FC
1:2
Olympiakos Piräus
GS Apollon Smyrnis
0:0
Apo Levadeiakos FC
FC PAOK Thessaloniki
3:0
Panionios Athen
Spanien - LaLiga
SD Eibar
21.00
Espanyol Barcelona
Italien - Serie A
FC Genua
15.00
AC Mailand
Juventus Turin
20.30
AC Chievo Verona
Türkei - Süper Lig
Kasimpasa
18.00
Caykur Rizespor
Bursaspor
18.00
Fenerbahce
Griechenland - Super League
Lamia
18.00
Panathinaikos Athen
Frankreich - Ligue 1
Olympique Nimes
19.00
SCO Angers
Deutschland - Bundesliga
Hertha BSC
20.30
FC Schalke 04
Frankreich - Ligue 1
Olympique Marseille
20.45
OSC Lille
Türkei - Süper Lig
Besiktas JK
18.30
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
Niederlande - Eredivisie
NAC Breda
20.00
ADO Den Haag
Belgien - First Division A
Royal Antwerpen FC
20.30
Standard Lüttich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.