Do, 16. August 2018

Drogen sichergestellt

14.05.2018 10:12

Drogendealer biss Polizisten in Unterarm

Heftig gewehrt hat sich ein von der Polizei in flagranti erwischter Drogendealer bei seiner Festnahme - so heftig, dass er einem Polizisten kräftig in den Unterarm biss. Der Mann musste ins Krankenhaus.

Erst jetzt wurde bekannt, dass Kriminalbeamte am 9. Mai einen Drogendealer in Klagenfurt schnappen konnten. Kurz bevor der 24-jährige nigerianische Asylwerber das „Geschäft“ abschließen konnte, schritten die Polizisten ein und wollten den Mann festnehmen. Dabei setzte er sich heftig zu Wehr - er leistete aktiv Widerstand, schlug und trat die Polizeibeamten.

Polizist in den Unterarm gebissen
Einen Polizisten, der mit einem kurzärmeligen Hemd bekleidet war, biss der Drogendealer sogar in den Unterarm - der Mann musste ins Krankenhaus eingeliefert werden und Bluttests machen, um Krankheiten ausschließen zu können.

Suchtmittel wurden sichergestellt
Beim Beschuldigten fanden die Kriminalbeamten neun „Balls“ Kokain und drei „Balls“ Heroin sowie 30 Euro Drogengeld. „Balls“ sind kleine, kugellförmige und in Klarsichtsfolie verpackte Drogen-Päckchen. Die Suchtmittel wurden sichergestellt, der Verdächtige in die Justizanstalt Klagenfurt eingeliefert. Die Ermittlungen laufen.

Ermittler: „Erstaz ist sofort auf der Straße!“
Die Polizisten habe es nicht überrascht, dass sich der Dealer so massiv gegen die Festnahme wehrte, heißt es von Seiten des Stadtpolizeikommandos. Ermittler Klaus Muffat: „Die Drogenhändler wissen, dass sie in den meisten Fällen ins Gefängnis müssen. Und sobald einer verhaftet wird, ist sofort Ersatz auf der Straße.“ Das seien meist „kleine Fische“, also Straßenhändler. Sie auszuforschen zähle zu den schwierigeren Aufgaben der Polizei, weil sich die Tageszeiten der Drogendeals stetig ändern. „Wenn ein Kunde Drogen kaufen möchte, kann es schon vorkommen, dass der Dealer um 5 Uhr aufsteht.“, erklärt Muffat. Auch Drogendeals wie dieser, die am hellichten Tag stattfinden, seien keine Seltenheit.

Clara Milena Steiner
Clara Milena Steiner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.