Fr, 22. Juni 2018

„Starmania“ am Netz

08.03.2018 14:19

Mit Bresnik in den Tennis-Himmel

Mit dem Pilot-Projekt „Next Generation Dominic“ geht der Steirische Tennisverband wieder einmal neue Wege. Gemeinsam mit dem Land Steiermark und der Bresnik-Akademie suchen die Verantwortlichen den neuen Dominic Thiem im Land. Den Talenten bietet sich damit eine einmalige Gelegenheit, mit Star-Trainern, Profis und echten Legenden zusammen zu arbeiten und den beinharten Weg zum Tennis-Profi erfolgreich zu gestalten.

Das brandneue Jugend-Förderprogramm, das es in Österreich so noch nicht gegeben hat, sieht vor, in den nächsten drei Jahren mindestens acht Top-Talente in den Klassen U12 bis U16 intensiv zu betreuen. Der Steirische Tennisverband rund um Projektleiter Andreas Leber stellt sein Trainerteam (darunter etwa die ehemalige Fed-Cup-Spielerin Evi Fauth) zur Verfügung, mit der Akademie von Star-Coach und Thiem-Betreuer Günter Bresnik wird zusammengearbeitet. Sport-Landesrat Anton Lang ist vom neuen Projekt begeistert: „Wir wollen wieder Spitzenspieler formen – dafür müssen wir mehr Jugendliche zum Tennis bringen. So klappt das!“

Der „Filterprozess“, bei dem auch Legende Thomas Muster versichert hat, sich einzubringen, hatte seinen Startschuss im Grazer Center Court. Über verschiedene Schwerpunkte wie Turniere, Lehrgänge, sportmedizinische Betreuung sowie Evaluierungsgespräche mit Eltern werden die Talente gefördert. Top-Trainer Bresnik, der bereits bei mehreren Sichtungsterminen in der Steiermark, auch mit Dominic Thiem, an die  350 Talente ins Auge gefasst hat, und die STTV-Trainer haben aus der breiten Masse bereits 20 Kandidaten herausgefiltert. Bis Ende März sollen nun die endgültigen Kandidaten für die steirische Top-Kaderschmiede stehen. Nach dem „Starmania“-Prinzip wird allerdings weiter „gecastet“. Freiwillige, die beim STTV vorspielen wollen, sind herzlich dazu eingeladen. Natürlich aus allen Bundesländern!

„Sehr stark, was hier passiert“, lobt Bresnik die Vorgehensweise, „ich predige ja seit 20 Jahren, dass man in diesem Alter bei den Kids ansetzen muss. Denn da passieren die meisten Fehler.“ Für den Steirischen Tennisverband rund um Präsidentin Barbara Muhr brach Bresnik vor der ÖTV-Generalversammlung am 18. März demonstrativ eine Lanze: „Der Verband ist absolut top in Österreich, ist den anderen Bundesländern weit voraus. Über kurz oder lang führt kein Weg an Barbara Muhr vorbei.“

Georg Kallinger
Georg Kallinger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.