Fr, 22. Juni 2018

„Basketball“-Rufe

20.02.2018 10:55

Rassismus-Skandal! NHL-Star von Fans verhöhnt

Die Chicago Blackhawks haben vier Fans mit einer Stadionsperre belegt. Der Klub NHL reagierte damit auf rassistische Rufe gegen den dunkelhäutigen Washington-Spieler Devante Smith-Pelly (siehe Video oben).

Der 25-jährige Kanadier war bei der 1:7-Niederlage der Washington Capitals in Chicago, als er gerade auf der Strafbank saß, mit "Basketball, Basketball, Basketball"-Rufen verspottet worden.

Er habe sofort verstanden, was damit gemeint war, da in der NHL nur wenige dunkelhäutige Spieler aktiv sind. "Man könnte meinen, dass es eine Veränderung oder einen Fortschritt geben würde. Anscheinend müssen wir jedoch weiter daran arbeiten und wir werden weiter daran arbeiten", so Smith-Pelly.

"Rassistische Kommentare und anderes unangebrachtes Verhalten werden von uns nicht toleriert", teilten die Blackhawks in einem Statement mit. Man entschuldige sich bei Smith-Pelly und den Capitals. NHL-Commissioner Gary Bettman erklärte, dass niemand "bei einem unserer Spiele solchen Beschimpfungen ausgesetzte sein sollte".

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.