Di, 21. August 2018

Restaurant schließt

07.02.2018 16:16

Foodtruck soll Krise am Almsee lösen

Mit Eigeninitiative wollen die Touristiker im Almtal nun die bevorstehende Gastro-Krise am Almsee lösen. Denn zu Ostern stellt dort das letzte im Winter geöffnete Gasthaus auf reinen Restaurantbetrieb für Hotelgäste um. Ein Foodtruck mit Almtaler Gerichten soll nun (vorübergehend) das Versorgungsloch stopfen.

Nicht nur die Wirtshäuser am Gmundnerberg in Altmünster suchen dringend Personal – wir berichteten. Auch am Almsee in Grünau ist die Lage alles andere als rosig. Das Gasthaus Jagersimmerl, das dort als einziger Betrieb in den Wintermonaten noch warme Küche anbietet, sperrt mit Ostern das öffentliche Restaurant zu. Gekocht wird künftig nur mehr für die Gäste, die in einem der zehn Hotelzimmer nächtigen. Schuld wären auch hier Schwierigkeiten, Personal zu finden.

Touristiker wollen alternatives Angebot schaffen
Tourismusdirektor Stefan Schimpl und Grünaus Tourismusobmann Hermann Hüthmayr sind alarmiert und feilen an einem Angebot für Spaziergänger, Langläufer und andere Wintersportler. „Wir wollen einen Foodtruck beim Deutschen Haus platzieren, wo regionale Gerichte serviert werden“, verrät Hermann Hüthmayr.

Grund für Jagersimmerl-Schließung ist Personalmangel
Dass der Jagersimmerl seinen Betrieb so stark einschränkt, bedauern sie – sie können den Schritt aber verstehen. Rundherum gibt es zwar mit dem Deutschen Haus, dem Seehaus und dem Almtalerhaus noch drei andere Gasthäuser, doch die haben ebenfalls im Winter zu.

Seehaus-Wirt überlegt längere Öffnungszeiten
Zumindest überlegt Wirt Wolfgang Geishüttner die Öffnungszeiten im Seehaus eventuell auch auf den Winter auszuweiten: „Dazu bräuchten wir mehr Personal, aber das wird schwierig. Wir sind sogar noch für den Sommer auf der Suche.“

Simone Waldl, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.