Fr, 17. August 2018

Robo-Putzbrigade

25.05.2009 11:21

Kleinstadt setzt bei Müllbeseitigung auf Roboter

Dreck und Abfälle sollen ab 25. Juli in der schwedischen Kleinstadt Örebro der Vergangenheit angehören. Dann nämlich rückt eine Roboter-Putzbrigade an, die die Straßen der und 160 Kilometer westlich von Stockholm gelegenen 2.300-Seelen-Gemeinde auf Hochglanz polieren und sauber halten soll.

Die "Dustbot" getauften Saubermacher sind Teil eines europäischen Projekts zur Erforschung eigenständig handelnder Roboter, um die Sauberkeit in Städten zu erhöhen. Erste Tests in Südkorea, Italien und Japan verliefen erfolgreich, so dass nun in Kürze erstmals auch zwei Exemplare in Schweden ihre Arbeit verrichten werden, wie "Stockholmnews" berichtet.

Ausgestattet mit GPS und WLAN sollen die beiden Putz-Roboter auf eigene Faust die beiden Hauptstraßen der Stadt abfahren und dabei Mist aufsammeln. Integrierte Sensoren überprüfen währendessen stets die Luft auf diverse Schadstoffe sowie den CO2-Gehalt, um bei erhöhten Konzentrationen Alarm zu schlagen.

Wohl am meisten Freude dürften die Bewohner Örebros jedoch damit haben, den Dustbot per SMS an eine verschmutzte Stelle zu befehligen, damit dieser dort saubermachen kann. "Der Roboter kommt und sammelt den Mist ein. Über ein Display muss der Nutzer dem Dustbot dann nur noch mitteilen, um welche Art von Müll es sich handelt, damit der Dustbot diesen zur passenden Entsorgungsstelle bringen kann", erklärt Matteo Reggente, einer der Forscher des Projekts.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.