30.04.2009 23:07 |

Eishockey-WM

Kanada als erstes Team im Viertelfinale

Rekordweltmeister Kanada ist auf dem Weg zum 25. WM-Titel auch zum Auftakt der Zwischenrunde bei der Eishockey-Weltmeisterschaft in der Schweiz nicht zu stoppen gewesen. Die Kanadier deklassierten in der Gruppe F am Donnerstag Tschechien mit 5:1 und stehen damit als erster Viertelfinalist fest. In Gruppe E musste sich Gastgeber Schweiz dem Österreich-Bezwinger Lettland mit 1:2 nach Penaltyschießen geschlagen geben, Titelverteidiger Russland gewann gegen Schweden nach Verlängerung 6:5.

Der Schlager in Kloten war von Beginn an eine klare Angelegenheit für die Kanadier, die im ersten Drittel eine perfekte Powerplay-Effizienz zeigten. Die Mannschaft von Lindy Ruff, in der NHL Cheftrainer von Thomas Vanek bei den Buffalo Sabres, nützte alle drei Überzahlspiele zu Toren. Der erst 19-jährige Steve Stamkos erzielte die Treffer zum 1:0 (8.) und 2:0 (14.), Shea Weber trug das 3:0 bei (18.). Stamkos, im Vorjahr von Tampa Bay Lightning als Nummer eins gedraftet, schloss mit nun fünf WM-Treffern zu Niko Kapanen an der Spitze der WM-Torschützenliste auf.

Nach dem dritten Gegentreffer nahm Tschechiens Teamchef Vladimir Ruzicka nach 17:05 Minuten seinen Torhüter Jakub Stepanek vom Eis und ersetzte ihn durch Martin Prusek. Prusek kassierte durch Heatley (41.) und St. Louis (50.) weitere Tore, Hemsky gelang der Ehrentreffer (58.)..

Schweiz unterlag Lettland 1:2 n.P.
Die Schweiz musste im Kampf um das Viertelfinale, das sie in den elf WM-Turnieren unter Teamchef Ralph Krueger achtmal erreicht hat, einen Rückschlag einstecken. Die Eidgenossen starteten fulminant, aber ohne Zählbares. 15 Minuten spielten die Schweizer fast Powerplay, 14:1 an Torschüssen stand es, aber mit dem zweiten Torschuss gingen die Letten in Führung. Nach einem Schweizer Angriff in Unterzahl traf Cipulis im Konter (16./PP). Die Schweizer hatten bei einem Treffer von Blindenbacher, der wegen Torraumabseits nicht gegeben wurde (7.), und einem Stangenschuss von Weber (19.) Pech und fanden in Torhüter Edgars Masalskis regelmäßig ihren Meister.

Bis zur 58. Minute. Im Powerplay riskierte Krueger, nahm seinen Torhüter vom Eis, und Abühl gelang zur Freude der über 11.000 Zuschauer in Bern der hoch verdiente Ausgleich. Im Penaltyschießen allerdings scheiterten alle drei Schweizer Schützen, Aleksandrs Nizivijs verwertete als Einziger.

Russland bei WM weiter siegreich
Titelverteidiger Russland hat bei der WM auch das vierte Spiel gewonnen. Der Weltmeister entschied am Donnerstag zum Auftakt der Zwischenrunde (Gruppe E) in Bern den Schlager gegen Olympiasieger Schweden mit 6:5 nach Verlängerung für sich. Die Russen halten damit schon bei acht Punkten und stehen so gut wie sicher im Viertelfinale.

In der trefferreichen Partie ging Schweden durch Huselius in der 50. Minute mit 4:3 in Führung, doch 25 Sekunden später gelang Mosjakin der Ausgleich. Proschkin brachte Russland in der 58. Minute in Führung, doch Huselius traf 74 Sekunden vor Schluss zum 5:5. In der Verlängerung entschied Dmitri Kalinin, bis Jänner Clubkollege von Thomas Vanek bei den Buffalo Sabres und nun für die Phoenix Coyotes tätig, in der 65. Minute die Partie.

Weißrussland besiegt Norwegen
In Kloten (Gruppe F) feierte Weißrussland gegen Norwegen einen 3:2-Sieg nach Verlängerung und machte einen großen Schritt Richtung Viertelfinale. Norwegen, im Vorjahr im Viertelfinale, lag durch Tore des Ex-Salzburgers Patrick Thoresen (7.) sowie Trygg (21./PP) bereits mit 2:0 voran. Im Powerplay gelang den Weißrussen durch Ugarow (23./PP) und Grabowski (50.) der Gleichstand. Verteidiger Ruslan Salei (Colorado Avalanche), einer von zwei NHL-Spielern der Weißrussen, schoss sein Team in der 65. Minute zum Sieg.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 28. September 2020
Wetter Symbol

Sportwetten

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.