Di, 21. August 2018

Super-G-Triumph

01.12.2003 11:51

Hermann Maier führt Vierfachsieg an

Nach einem schwachen Saisonauftakt gab es einen tollen Abschluss des Weltcup-Wochenendes in Lake Louise: Beim Super G am Sonntag belegten die Österreicher die Plätze eins bis vier. Der Triumph wurde angeführt von einem überragenden Hermann Maier.
Strahlend blauer Himmel, eine harte Piste: dieidealen Bedingungen für Hermann Maier. Mit Startnummer 26fuhr er der Konkurrenz auf und davon - der Herminator gewann ineiner Bestzeit von 1.36.69 das erste Saison-Rennen in dieser Disziplin.
 
Maiers 43. Weltcup-Sieg
Es ist Maiers 43. Sieg im Weltcup, im Super G der18. bzw. der erste seit Kitzbühel im Jänner. "Der Super-Gist die Disziplin, in der du Geschwindigkeit mit perfekter Kurventechnikverbinden musst. Das kann ich offenbar ganz gut", sagte der "Herminatornach dem Rennen".
 
Walchhofer erneut stark
Auf Platz zwei: Der Abfahrtssieger von Lake Louise,Michael Walchhofer ( 1.36.95). Dahinter reihten sich Stephan Eberharter,dessen Formkurve wieder nach oben zeigt, und Benjamin Raich, dereine umstrittene Startaufstellung rechtfertigte, ein.
 
Kleine Sensation für Kanadier
Erster Nicht-Österreicher: der Norweger LasseKjus auf Platz fünf. Mit Rang sechs sorgte Lokalmatador ErikGuay für eine kanadische Sensation.
 
Das Ergebnis im Detail:
1. Hermann Maier 1:36,69
2. Michael Walchhofer 1:36,95
3. Stephan Eberharter 1:37,24
4. Benjamin Raich 1:37,64
5. Lasse Kjus 1:37,98
6. Erik Guay 1:38,04
7. Bjarne Solbakken 1:38,05
8. Patrik Järbyn 1:38,16
9. Marco Büchel 1:38,22
10. Aksel Lund Svindal 1:38,27
. Daron Rahlves 1:38,27

Das könnte Sie auch interessieren

Sportticker

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.