07.09.2003 15:43 |

US Open

Henin-Hardenne gewinnt

Die Belgerin Justine Henin-Hardenne hat erstmals die US Open der Tennisprofis gewonnen und sich ihren zweiten Grand-Slam-Titel gesichert. Die künftige Weltranglisten-Zweite siegte am Samstag (Ortszeit) in New York im rein-belgischen Finale 7:5, 6:1 gegen Kim Clijsters.
In Abwesenheit der verletzten Williams-Schwesternverpasste die Nummer eins der Welt die Revanche für die Endspiel-Niederlagebei den French Open und bleibt damit ohne Sieg bei einem Grand-Slam-Turnier.
 
Keine 24 Stunden nach ihrem hauchdünnen Erfolgim dreistündigen Halbfinale gegen Lokalmatadorin JenniferCapriati war Justine Henin-Hardenne von den Strapazen nichts anzumerken.Gegen die nervös wirkende Kim Clijsters, die nach zwei Niederlagenin Paris ihr drittes Grand-Slam-Finale bestritt, führte die21-Jährige schnell 3:0 und 4:2.
 
Agassi ist raus
Das Endspiel der Herren bestreiten am Sonntag LokalmatadorAndy Roddick und French-Open-Sieger Juan Carlos Ferrero aus Spanien.Ferrero beendete am Samstag in New York zunächst die Hoffnungenvon Andre Agassi auf einen dritten Triumph in New York und gewann6:4, 6:3, 4:6, 6:4 gegen den topgesetzten US-Amerikaner. Fürden 23-Jährigen, der Agassi auch an der Spitze der Weltranglisteablöste, ist es ebenso das erste US-Open-Endspiel wie fürRoddick.
 
Der 21-jährige Amerikaner aus Boca Raton (Florida)konnte sich nur schwer gegen den Argentinier David Nalbandiandurchsetzen. Im Tiebreak des dritten Satzes konnte er gerade einenMatchball abwehren. Mit 38 Assen schaffte er es dennoch, zurückzukommen:Mit 6:7 (4:7), 3:6, 7:6 (9:7), 6:1, 6:3 konnte Roddick schliesslichdas sportliche Fiasko für die Gastgeber verhindern und sichertesich den Platz im Finale.
Dienstag, 18. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten