Mi, 13. Dezember 2017

Neuer Trainer

07.12.2017 10:44

Sturms Vogel: "Unglaublich gute Ausgangssituation"

Heiko Vogel ist am Donnerstag mit einer großen Portion Optimismus als neuer Cheftrainer von Bundesligist Sturm Graz präsentiert worden. Der Deutsche startet mit seiner Mannschaft am 4. Jänner in die Winter-Vorbereitung. Bis dahin will sich der 42-Jährige - auch aus Respekt vor seinem noch im Amt befindlichen Landsmann Franco Foda - mit öffentlichen Aussagen und Auftritten zurückhalten. (Oben im Video sehen Sie die Highlights von Sturms jüngster Partie gegen Altach!)

"Wir haben eine unglaublich gute Ausgangssituation", erklärte Vogel bei seiner Antritts-Pressekonferenz in Graz. "Wir müssen aber auf Demut setzen. Es gilt, die Leistung, die wir jetzt erbracht haben, zu bestätigen." Das Wort Meistertitel wollte der frühere Meistermacher des FC Basel nicht in den Mund nehmen. "Ich finde es immer als Ziel, europäisch zu spielen. Ich denke, das ist im Bereich des möglichen." Sturm liegt in der Liga derzeit punktegleich mit Titelverteidiger Salzburg auf Rang zwei.

Vogel war zuletzt Amateurtrainer bei Bayern München. Sein Vertrag in Graz läuft bis 2019. Mit Foda, der mit Jahresbeginn das österreichische Nationalteam übernimmt, hat er sich bereits ausgetauscht. Auf seine Fußball-Philosophie angesprochen ließ Vogel den Wunsch nach mehr Ballbesitz durchblicken. "Ich betone es immer gerne, dass ich gerne Ballbesitz habe. Wenn man ihn nicht hat, muss man sich aber auch damit beschäftigen, ihn wieder zu erlangen."

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden