Do, 23. November 2017

Auf Bali

06.11.2017 11:40

Ex-Bregenz-Kicker beim Surfen von Blitz getötet

Der Name Denis Andre Dasoul sagt in Österreich vielen etwas. Der Belgier mit den Locken hat jahrelang in der Bundesliga bei Casino Schwarz Weiß Bregenz gespielt. Er ist jetzt mit 34 Jahren auf der Insel Bali verstorben.

Denis Dasoul war am Sonntag dabei, auf der Insel Bali, seiner großen Leidenschaft, dem Surfen zu frönen, als ihn ein Blitz am Surfbrett traf. Er war mitten im Meer. Es war nichts mehr zu machen.

Denis André Dasoul war ein Riesentalent, mit 17 war er schon Kapitän der U-18-Mannschaft Belgiens und Profi bei seinem Stammverein Standard Liege. Doch das war ihm nicht genug. Aus Italien kam ein Angebot für den 17-jährigen Mittelfeldspieler, Serie A-Klub AC Perugia suchte an, bot einen Fünfjahresvertrag, und der junge Dasoul wählte, wie fast immer in seinem Leben, nicht das Sichere, sondern die Herausforderung.

Ein Jahr war er in Italien bei Perugia, er spielte aber nicht in der Kampfmannschaft, wie er später selbst zugab, war er oft zu ungeduldig, was ihm nicht gerade bei der Karriere half. Eine Saison später war er schon wieder in Belgien, beim KRC Genk. Dann kam er nach Österreich, zu Schwarz Weiß Bregenz. In Vorarlberg verbrachte er mehr Zeit als bei seinen vorigen und späteren Vereinen. Drei Jahre wurden es, von 2002 bis 2004.

Karriereende mit 27
Mit 27 beendete er seine Fußballkarriere. Es zog ihn nach in den Surfparadies Australien. Wie er in der belgischen Fußballsendung "Trajectoire" vor zwei Jahren sagte, wollte er in Australien ein anderes Leben ausprobieren, er wollte arbeiten und Englisch lernen. Und Surfen.

Seine Freundin Allison und seine Familie werden ihn schwer vermissen. Und mit ihnen die ganze Fußballwelt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden