Di, 22. Mai 2018

"Bullen" profitieren

29.08.2017 13:56

Casht Salzburg 14 Millionen für Keita-Transfer?

Naby Keita, der 22-jährige Mittelfeldspieler aus Guinea, wird 2018 von RB Leipzig zum FC Liverpool wechseln. Das Gesamtvolumen des Transfers soll 70 Millionen Euro betragen. Viel Geld, das auch Red Bull Salzburg Freude bereiten wird. Denn am Mega-Transfererlös von Leipzig ist auch Salzburg als ehemaliger Klub von Keita beteiligt.

Salzburgs Pressechef Christian Kircher gegenüber sportkrone.at: "Wir geben nicht bekannt, wieviel wir an diesem Transfer verdient haben, aber, ja, es gibt einen Anteil für uns." Wie etwa auch schon beim Transfer Sadio Manes von Southampton zu Liverpool. Die "Reds" sollen damals 40 Millionen an Southampton bezahlt haben, der Anteil von Red Bull Salzburg sind in etwa acht Millionen Euro gewesen.

Wendet man die selbe Gleichung beim Keita-Transfer an, der ca. 70 Millionen Euro schwer sein soll, könnten Red Bull Salzburg also satte 14 Millionene Euro bleiben. Die werden sicherlich wieder in neue Talente investiert. Denn das beherrscht der österreichische Meister perfekt - schon im Februar gab man bekannt, dass man in den letzten vier Jahren über 100 Millionen an Transfererlösen eingenommen habe.

Das war aber noch vor dieser Sommerübertrittszeit, wo man für Wanderson und Konrad Laimer in etwa 15 Millionen bekommen haben soll - und noch lukrative Verleihgeschäfte tätigte (Lazaro zu Hertha BSC, Oberlin zu FC Basel, Djuricin zu Grasshoppers, etc.).

Max Mahdalik
Max Mahdalik
Mario Drexler
Mario Drexler

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden