Fr, 24. November 2017

Bei Test-Kick

08.08.2017 08:48

Absturz-Überlebender gab Comeback für „Chape“

Alan Ruschel, Überlebender des Flugzeugabsturzes des brasilianischen Fußballclubs Chapecoense, hat am Montag gegen den FC Barcelona ein umjubeltes Comeback gefeiert. Als Geste der Solidarität hatte Barcelona das Team als Gegner im Spiel um den "Joan-Gamper-Cup" eingeladen, der zum 52. Mal zu Ehren des Vereinsgründers ausgespielt wurde. Barca siegte mit 5:0.

Nach 35 Minuten wurden Alan Ruschel in seinem ersten Spiel seit November 2016 beim Stand von 3:0 für Barcelona mit "Standing Ovations" ausgewechselt. Den symbolischen Anstoß führten die beiden anderen überlebenden Spieler durch: Torwart Jackson Follmann und Abwehrspieler Neto. Follmann musste nach dem Unglück der rechte Unterschenkel amputiert werden, Neto soll 2018 sein Comeback feiern.

Bei dem Unglück am 28. November 2016 waren 71 Menschen gestorben, als das Flugzeug beim Landeanflug auf den Flughafen der kolumbianischen Stadt Medellin wegen Treibstoffmangels abstürzte. Das Team war auf dem Weg zum größten Spiel der Vereinsgeschichte, dem Finalhinspiel um die Copa Sudamericana gegen Atletico Nacional aus Medellin.

Nur sechs Menschen überlebten den Absturz
19 Spieler kamen bei dem Absturz ums Leben. Nur sechs Insassen der gecharterten Maschine überlebten, darunter die drei Spieler, die jetzt in Barcelona dabei waren. Daneben überlebten zwei Besatzungsmitglieder und der Radioreporter Rafael Henzel, der am Montag das Spiel auf der Tribüne live kommentierte.

Barca-Superstar Lionel Messi posierte mit den Überlebenden, der deutsche Torwart Marc-Andre ter-Stegen schrieb bei Twitter vor dem Spiel: "Somos todo Chape", "Wir sind alle Chape." Die Mannschaft von Chapecoense - kurz "Chape" - wurde komplett neu formiert, derzeit steht der Verein in der ersten Liga Brasiliens auf Platz 16. Der "Joan-Gamper-Cup" erinnert an den Schweizer Hans-Max Gamper Haessig alias Joan Gamper, der den FC Barcelona 1899 gegründet hatte.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden