Di, 17. Oktober 2017

"Aber kein Treffen"

17.01.2017 11:52

Strache und Hofer fliegen zu Trump-Angelobung

FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache reist anlässlich der Amtseinführung des neuen US-Präsidenten Donald Trump in die USA, bestätigte er am Dienstag auf seiner Facebook-Seite. Er werde mit einer Reihe von Politikern sprechen, ein Treffen mit Trump sei jedoch nicht geplant. Mit von der Partie ist auch Ex-Präsidentschaftskandidat Norbert Hofer.

"Ich wurde in dieser Woche nach Washington eingeladen. Wie üblich, begleitet mich auf dieser Reise eine freiheitliche Delegation", schrieb Strache. "Am Rande der Amtseinführung des US-Präsidenten steht eine Reihe von Gesprächseinladungen mit interessanten politischen Vertretern der Vereinigten Staaten auf unserem dicht gedrängten Terminplan."

Details ließ Strache offen - auch, ob er der Inauguration Trumps am Freitag beiwohnen wird. Einem Zeitungsbericht zufolge sollen Strache, sein Vize Hofer und FPÖ-Mandatar Andreas Karlsböck am Mittwoch nach Washington fliegen. Die Einladung sei von dem erzkonservativen republikanischen Abgeordneten und Trump-Fan Steve King gekommen, hieß es. Dieser hatte den damaligen Präsidentschaftskandidaten Hofer im Oktober in Wien besucht.

"Um positive Gesprächsbasis bemüht"
Strache ist laut seinem Posting um eine "positive Gesprächsbasis zur neuen US-Administration bzw. zu US-Kongressabgeordneten" bemüht. Das neue Staatsoberhaut der USA werde er aber nicht persönlich kennenlernen. "Um unnötigen Spekulation gleich einmal vorzugreifen: Ein Treffen mit dem zukünftigen US-Präsidenten Donald Trump ist nicht vorgesehen", so der FPÖ-Chef.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden