Mo, 28. Mai 2018

FIFA-Skandal

26.06.2015 08:31

Blatter skurril: "Ich bin nicht zurückgetreten!"

Mit einem wirren Auftritt bei einer Veranstaltung der FIFA in Zürich hat Präsident Sepp Blatter erneut für Aufsehen gesorgt. "Ich bin nicht zurückgetreten, sondern stelle mein Mandat an einem außerordentlichen Kongress zur Verfügung", so der 79-Jährige am Donnerstagabend bestens gelaunt.

Bei der Veranstaltung, bei der es um das neue FIFA-Museum geht, das im Jahr 2016 eröffnet werden soll, jubelten Handwerker, Ingenieure und Architekten dem Boss des Fußball-Weltverbandes euphorisch zu. "'Gebt mir ein Museum und ich werde es füllen', sagte der große Pablo Picasso. Ich verspreche Ihnen das Gleiche, besitze aber einen entscheidenden Vorteil: Ich muss nicht zu Pinsel und Leinwand greifen, um unser FIFA-Museum zu füllen", so Blatter bei seinem ersten öffentlichen Auftritt nach dem Korruptionsskandal.

Der Schweizer tat so, als hätte es den 2. Juni, an dem er seinen Rückzug ankündigte, um Reformen zu ermöglichen, nie gegeben. "Nur wer die Vergangenheit kennt, kann die Gegenwart verstehen und die Zukunft gestalten", so Blatter. "Oder mit anderen Worten: Der Ball ist rund - aber nur, wer aus der Tiefe des Raumes kommt, kennt die eigentlichen Dimensionen unseres Sports. Nicht wahr, Günter Netzer?" Mit seinen Worten heizte Blatter die Gerüchte um ein mögliches Comeback weiter an.

Blatter "nicht reif für das Museum"
"Auch für mich persönlich ist das Museum eine Herzensangelegenheit. Verstehen Sie mich bitte nicht falsch: Ich bin weder reif für das Museum noch fürs Wachsfigurenkabinett!", schloss Blatter seine Rede und ließ sich von den Gästen feiern. So skurril ist eben nur die FIFA...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Für den Newsletter anmelden