Di, 21. November 2017

Totalschaden

18.02.2015 09:44

Lenkerin „schoss“ Limousine von Kanzler Faymann ab

Am Dienstagabend hat es nahe dem VIP-Terminal am Flughafen Schwechat gekracht. Eine Frau rammte mit ihrem Wagen eine dunkle Limousine, die dort angehalten hatte. Wie sich kurz darauf herausstellte, handelte es sich dabei um das Dienstfahrzeug von Bundeskanzler Werner Faymann.

Eines gleich vorweg: Der Kanzler und SPÖ-Parteichef saß selbst nicht in dem Wagen. "Wir haben zuerst gar nicht gewusst, dass es das Auto vom Faymann ist", erklärt Marcus Schaider, der stellvertretende Feuerwehrkommandant der Freiwilligen Feuerwehr Mannswörth, gegenüber krone.at.

Verletzt wurde bei der Kollision auf der B9 nahe dem Flughafenterminal niemand. Die Lenkerin dürfte einfach die Bremsleuchten übersehen haben, als der Kanzler-Dienstwagen vor einer Kreuzung stoppte. Sie fuhr mit ihrem Opel auf das Heck des BMW auf. "Für uns war das ein ganz normaler Einsatz", so Schaider. "Verletzte gab es nicht. Wir haben Betriebsmittel gebunden."

Doch warum war die Limousine überhaupt vor Ort? Laut einem Bericht der NÖN sollte Faymanns Chauffeur Luxemburgs Kulturministerin Maggy Nagel vom Flughafen abholen. Das war vorerst aber nicht mehr möglich, denn der BMW war ein Totalschaden. Ein Ersatzwagen wurde gerufen, der den Staatsgast schließlich nach Wien brachte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden