Sa, 16. Dezember 2017

Massensterben

04.02.2014 10:16

400 tote Delfine in 1 Monat in Peru angeschwemmt

An den Pazifikstränden im nördlichen Peru sind allein im Jänner 400 tote Delfine angeschwemmt worden. Tierschützern und Behörden bereitet das insbesondere Sorgen, weil die Zahl eine extreme Steigerung darstellt: Im gesamten Jahr 2012 waren etwa 870 tote Tiere in der Gegend gefunden worden. Der Grund für das Massensterben im letzten Monat ist bisher unklar.

Allein in der letzten Jännerwoche seien etwa 220 tote Delfine an den Stränden des Pazifischen Ozeans gefunden worden, berichtete Jaime de la Cruz von Perus Meeresinstitut Imarpe gegenüber der Nachrichtenagentur AP.

Man untersuche nun die Kadaver der zuletzt gefundenen Tiere aus der Region Lambayeque an der nördlichen Küste, dabei konzentriere man sich auf Lunge, Leber und Nieren. Die an den 2012 entdeckten Delfinen durchgeführten Untersuchungen hatten jedoch keine eindeutige Todesursache ergeben.

Yuri Hooker, Meeresbiologe an der Universität Cayetano Heredia, sagte gegenüber der AP, das sei allerdings nicht verwunderlich: In den Regierungslaboratorien Perus seien lediglich drei bis vier von etwa 100 Chemikalien verfügbar, die dazu verwendet werden, die Todesursache von Tieren zu bestimmen.

In anderen Teilen der Welt habe man festgestellt, dass Delfine vor allem durch Umweltverschmutzung getötet werden - etwa weil sie sich von vergifteten Fischen und Kleinlebewesen ernähren. Auch die Unmengen von Plastikteilchen, die durch den Menschen im Meer allgegenwärtig sind, können für Delfine - und zahlreiche andere Spezies - tödlich sein, da sie sie unwillkürlich mit ihrer Nahrung aufnehmen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden