Di, 12. Dezember 2017

"Frage des Images"

12.08.2010 12:09

Austria Tabak sponsert 200 neue Tschickrohre

Wien baut seine Infrastruktur für Raucher aus - beziehungsweise für deren Abfälle: Zu den schon 450 bestehenden Metallrohren im Zigarettendesign kommen nun 200 weitere Aschenbecher hinzu. Dafür hat die Stadt einen durchaus passenden Sponsor gefunden: Bezahlt werden die Tschickrohre nämlich von der Tabak-Austria-Mutter JTI (Japan Tobacco International). So sollen die ersten Exemplare der neuen Tranche auch unweit der österreichischen Konzernzentrale bei der U3-Endstation Ottakring aufgestellt werden.

20.000 Euro ließ der Tabakkonzern für die Aktion springen, sagte JTI-General Manager Hagen von Wedel am Donnerstag bei der Präsentation der schlanken Kippenreservoirs: "Das ist für uns kein Mehrwert, sondern eine Frage des Images." Man stehe zum Produkt, finde die ausgedämpften Glimmstängel im Straßenbild aber ebenso störend. Eine weitere Unterstützung der Initiative werde man sich überlegen, so von Wedel.

Fassungsvermögen von über 1.000 "Kippen"
Wie die erste Generation sollen die neuen Rohre ebenfalls an viel frequentierten Orten wie Öffi-Stationen, vor Kinos, Theatern oder Amtshäusern aufgestellt werden. Mehr als 1.000 Stummel passen in jeden der städtischen Aschenbecher. Die Entleerung erfolgt mittels Klappe am unteren Ende. Es handle sich um ein "gutes Angebot" für Raucher, ihre Zigarettenreste leichter zu entsorgen, appellierte die rote Umweltstadträtin Ulli Sima an die Disziplin der pofelnden Wiener.

Neben den nun insgesamt 650 Rohren gibt es außerdem 7.500 Papierkörbe mit integriertem Aschenbecher. Laut MA 48 landen rund 868 Millionen Zigarettenstummel jährlich auf bundesstädtischem Boden. Damit ließen sich 30 Fußballfelder bedecken, wobei die Zeit bis zur vollständigen Verrottung bis zu fünf Jahre dauert. Sollten Raucher bei der unsachgemäßen Entsorgung ihres Glimmstängels erwischt werden, können die Waste-Watcher Strafen in der Höhe von 36 Euro verhängen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden